Blitzschnelle Reaktion! Vater schützt Sohn vor Baseball-Schläger

Shaun Cunningham konnte mit seiner beherzten Abwehr Schlimmstes verhindern

Schreck-Sekunden beim Baseball-Spiel der Pittsburgh Pirates gegen die Atlanta Braves: Während des Matchs verselbstständigte sich der Schläger eines Sportlers auf dem Spielfeld und drohte, dem neunjährigen Landon Cunningham ins Gesicht zu fliegen. Nur dank der schnellen Reaktion seines Vaters Shaun, konnte ein schrecklicher Unfall verhindert werden. Wir haben die spektakulären Bilder. 

Beinahe-Katastrophe 

Es sollte ein toller 9. Geburtstag für Landon Cunningham werden, doch der endete beinahe in einer Katastrophe: Während des Matches der Atlanta Braves gegen die Pittsburgh Pirates flog plötzlich der Schläger von Spieler Danny Ortiz Richtung Zuschauer-Tribüne und direkt auf den kleinen Landon zu.

Der saß derweil konzentriert an seinem Handy, um seiner Mum einen Schnappschuss vom Spiel zu schicken, und bemerkte das hochgefährliche Wurf-Geschoss nicht. Glücklicherweise handelte Landons Vater Shaun in Sekundenbruchteilen und wehrte den Schläger mit seinem Unterarm ab.

Puh, gerade noch mal Glück gehabt! Die beiden konnten unverletzt das Stadion verlassen. 

Ganz ehrlich, ich hatte überhaupt keine Zeit darüber nachzudenken. Ich war im 'Dad-Modus', wollte einfach nur meinen Sohn schützen. Also habe ich getan, was ich konnte,

berichtet der heldenhafte Vater gegenüber "WFTV.com".

"Die Bilder machen mir ein bisschen Angst"

Ein Fotograf fing zufällig den Schreckens-Moment ein und postete die Bilder des Zwischenfalls auf Twitter:

 

 

 

Klar, dass der Schock bei dem kleinen Geburtstagskind dennoch tief sitzt. Gegenüber der Website verriet Landon: "Die Bilder machen mir ein bisschen Angst, weil der Schläger so dicht an meinem Gesicht war."

Der verantwortliche Spieler bekam von all dem übrigens zunächst gar nichts mit. Erst als er nach Hause gekommen sei, habe seine Frau laut "Triblive.com" zu ihm gesagt:

Du hast das Kind fast umgebracht.

Da dürfte sich der kleine Baseball-Fan ein Frei-Ticket für die nächsten Spiele aber redlich verdient haben ...