Ein Fünfer im Baby-Lotto

Schöner als alles Geld der Welt: Familie Baudinet darf sich nun über Fünflinge freuen

Die Baudinets hatten ihren Kinderwunsch schon fast aufgegeben, doch dann geschah nicht ein Wunder, sondern gleich fünf...
 

Zwei Fehlgeburten mussten Margaret und Michael zuvor verkraften

Margaret, 32, und Michael Baudinet, 34, haben jahrelang so vieles unternommen, um endlich Kinder zu bekommen. Zwei Fehlgeburten musste das Ehepaar aus Phoenix (US-Staat Arizona) verkraften. Danach konnten sie nicht mehr, hatten eigentlich den Traum von einer eigenen Familie schon aufgegeben.

Doch ein kleiner Funke Hoffnung war noch da, Margaret beschloss, eine Hormontherapie zu machen – und wurde gleich fünffach belohnt. „Ich war platt und konnte es nicht fassen“, erinnert sich ihr Mann Michael und ergänzt: „Wir wollten uns aber nicht zu sehr freuen. Wir wussten, es kann vieles schiefgehen.“ 

Alles ging gut: Jetzt freut sich die Familie über fünf putzmuntere Babys

Aber alles ging gut. Am 4. Dezember, in der 32. Schwangerschaftswoche, brachte sie ihre putzmunteren Fünflinge per Kaiserschnitt zur Welt. Jeder Winzling wog zwischen eineinhalb und zwei Kilo. Margaret hatte aber auch alles dafür getan, dass Ava, Clara, Camille, Isabelle und ihr Bruder Luke es schaffen. In den ersten 20 Schwangerschaftswochen musste sie vierzig Kilo zunehmen, also mindestens 4 500 Kalorien täglich essen.

Die Ärzte hatten ihr das verschrieben, damit auch ihre eigene Versorgung sichergestellt ist. Nicht leicht für sie – und die kommen- den Monate werden nicht anders für die Großfamilie werden. Wenn die Babys in den nächsten Wochen das Krankenhaus verlassen dürfen, werden Mama und Papa in den eigenen vier Wänden sehr viel um die Ohren haben: „Die wirklich harte Phase beginnt dann auch für mich“, weiß Papa Michael – und freut sich riesig darauf...