Eltern lassen Fünfjährigen bei Eiseskälte im Auto zurück

Eine Passantin fand den weinenden und frierenden Jungen auf dem Parkplatz

Unvorstellbar, was diesen Eltern durch den Kopf gegangen sein muss, als sie ihren fünf Jahre alten Sohn bei Temperaturen um die Null Grad allein im Auto zurückließen, um einen Flohmarkt zu besuchen. Eine Stunde lang blieb das Kind weinend zurück, bevor Sicherheitskräfte alarmiert wurden.

Bei Eiseskälte – Eltern lassen Sohn zurück

Fälle wie diese kommen immer wieder vor und machen einen einfach nur wütend. Am Samstagabend beschloss ein Elternpaar in Erfurt seinen schlafenden Sohn bei eisigen Temperaturen um den Gefrierpunkt im Auto zurückzulassen.

Der gerade mal Fünfjährige wurde zwischenzeitlich wach und erst eine Stunde später von einer Passantin entdeckt, die den frierenden und weinenden Jungen nicht allein aus dem Auto befreien konnte. Sicherheitskräfte der Messer kamen zur Hilfe und befreiten den Kleinen zum Glück unversehrt. Zu dem Zeitpunkt sollen die Autoscheiben bereits angefroren gewesen sein.

(Quelle: iStock)

Eltern hatten sich auf Flohmarkt "festgequatscht"

Wie ein Polizeisprecher am Sonntag erklärte, hatten sich die Eltern bei ihrem Besuch auf dem Flohmarkt in der Messe "festgequatscht". Fälle wie diese sind leider keine Seltenheit und gehen häufig schlimm aus – nicht immer kommt die Hilfe rechtzeitig. In diesem Fall hatte der Junge jedoch Glück im Unglück.

Ein Verfahren wegen Verletzung der Fürsorgepflicht und Körperverletzung wurde bereits gegen beide Elternteile eingeleitet. Das Jugendamt wurde ebenfalls informiert.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News