Fan stirbt bei Dortmund vs. Mainz - Mats Hummels: "Atmosphäre wie in Paris"

Die Fans von BVB und Mainz 05 sangen gemeinsam "You'll Never Walk Alone"

Die Fans stimmten Mats Hummels erinnerte die gedrückte Atmosphäre an die Stimmung im Stadion der Terroranschläge von Paris vor vier Monaten. BVB-Kapitän Mats Hummels beim Spiel gegen den FSV Mainz 05

Gespenstische Atmosphäre beim Bundesligaspiel Borussia Dortmund gegen den FSV Mainz 05 gestern Abend, 13. März: Die Zuschauer wurden immer stiller, dann verstummte fast das ganze Stadion, um am Ende gemeinsam "You'll Never Walk Alone" anzustimmen. Der Grund: Ein 79-jähriger Dortmund-Anhänger hatte auf der Südtribüne einen Herzinfarkt erlitten und war verstorben. Wie die Spieler den emotionalen Abend erlebten, schilderte jetzt Mats Hummels, 27. 

"Eine Person hat es leider nicht geschafft und ist gestorben"

Auf Twitter hieß es zu dem tragischen Unglück bei Borussia Dortmund:

Während des Spiels ist es hier im Stadion zu zwei tragischen Vorfällen gekommen, bei der zwei Zuschauer reanimiert werden mussten. Eine Person hat es leider nicht geschafft und ist gestorben. Wir sind in voller Trauer und Gedanken bei den Familien. Aus dem Krankenhaus erreicht uns die Botschaft, dass der Zustand der zweiten Person offenbar stabil ist. 

 

Mats Hummels: "Das habe ich bisher nur in Paris so erlebt"

Das Ergebnis 2:0 von Borussia Dortmund rückte am 26. Spieltag komplett in den Hintergrund. Doch auf dem Platz wussten die Spieler nicht, was vor sich ging, als fast 80.000 Zuschauer im Signal-Iduna-Park nahezu verstummten. Für den Nationalspieler Mats Hummels hatte die Stimmung im Stadion Ähnlichkeit mit der Atmosphäre auf dem Platz während der Anschläge in Paris - als Hummels mit der Nationalmannschaft gegen Frankreich kickte, während Bomben in unmittelbarer Stadionnähe hochgingen. So sagte er gegenüber DFB.de:

Wir waren natürlich auch erst überrascht. Wir wussten ja nicht, was vorgefallen ist. Wir haben uns während des Spiels kurz ausgetauscht, was sein könnte, und haben schon vermutet, dass irgendwas passiert sein muss, weil die Stimmung so eben nicht alltäglich ist. Ganz im Gegenteil. Das habe ich bisher nur in Paris so erlebt. Man kann die Ereignisse natürlich nicht vergleichen, aber es waren Parallelen zu sehen von der Atmosphäre im Stadion: Ruhig, aber trotzdem eine gewisse Aufgewühltheit, das war ganz seltsam.

"Fast wie in einem Testspiel vor 30 oder 40 Zuschauern"

Wichtig sei gewesen, die Ruhe so bewahren, so der BVB-Kapitän, "weil es eine ganz eigenartige Atmosphäre ist, fast wie im Training oder in einem Testspiel vor 30 oder 40 Zuschauern. Das ist dann schon etwas anderes und auch nicht einfach, die Konzentration zu halten. Aber das haben wir gut gemacht, auch wenn das heute nicht die Hauptsache gewesen ist."

Erst nach dem Spiel wurden die Spieler informiert. "Es war auf jeden Fall eine sehr gute Reaktion des Publikums, für den Fan noch einmal die Hymne anzustimmen", lobt der Ehemann von Cathy Hummels. Auch via Twitter bedankten sich die beiden Teams bei den Fans - und betonten, dass es Wichtigeres gäbe als Fußball.