„Goodbye Deutschland“: Nach Krebs-Diagnose - So geht es Baby Yuna

Mit nur drei Monaten erkrankte der Säugling an Leukämie

Nach der Schock-Diagnose Leukämie für ihre erste drei Monate alte Tochter Yuna, sind die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Sarah und Marco Held nach Deutschland zurückgekehrt. Jetzt gaben die Eltern ein Update zum Gesundheitszustand ihres Babys.

Zurück nach Deutschland

Für Sarah und Marco Held war der Traum vom Auswandern fast Wirklichkeit geworden. Im spanischen Sevilla wollten die beiden noch mal ganz von vorne anfangen. Doch kurz nach der Geburt ihrer Tochter Yuna traf das Paar ein schwerer Schicksalsschlag: Ihr Baby bekam die schreckliche Diagnose Leukämie.

Mittlerweile sind die Eltern gemeinsam mit ihrem Baby nach Deutschland zurückgekehrt, wo der drei Monate alte Säugling in einer Klinik in Jena behandelt wird. Auf ihrer Facebook-Seite „Tapferes Mausebaby“ halten Sarah und Marco ihre Fans über den Zustand von Yuna auf dem Laufenden. Die Bilder der Kleinen gehen ans Herz und rühren zu Tränen.

 

 

Sarah Held: „Yuna ist eine Kämpferin und gibt nicht auf“

Gegenüber der „Bunten“ verriet Mutter Sarah jetzt:

Yuna geht es den Umständen entsprechend gut. Sie ist eine kleine Kämpferin und gibt nicht auf. Alles, was kommt, hat sie bislang weggesteckt – Chemotherapien, die Nebenwirkungen und jetzt die Immuntherapie mit Antikörpern.

Obwohl die Situation unerträglich ist und die Eltern um das Leben ihrer kleinen Tochter bangen, versuchen sie trotzdem positiv zu bleiben und immer wieder neuen Mut zu schöpfen: „Egal, wie anstrengend das alles ist, wie schwer uns gerade alles fällt, wenn Marco und ich unseren kleinen Mausebär fröhlich lachen sehen, ist trotz allem für einen Moment alles gut. Wir halten durch, weil sie durch hält – sie ist unglaublich stark und hält uns damit aufrecht.

Wir wünschen Yuna alles erdenklich Gute und hoffen, dass sie ganz schnell wieder gesund wird!

 

 

 

Melde dich beim OK!-Newsletter an, und die Star-News kommen exklusiv zu dir!