Jasmin Taylor: Allein und mit 500 Euro in der Tasche floh sie einst nach Deutschland

Die Gründerin des Reiseveranstalters JT Touristik über ihren steinigen Weg

Sie kam in den Achtzigern als Flüchtling aus dem Iran nach Deutschland – und ist heute eine reiche Reise-Unternehmerin. Im Interview mit dem Magazin IN schildert Jasmin Taylor („JT Touristik Reisen”), dass sie den Erfolg nur ihrem Integrationswillen zu verdanken hat.

Um erfolgreich zu sein, muss man seine Umgebung und vor allem die Sprache kennen, man muss die Kultur und die Denkweisen verstehen und sie respektieren. Das ist mein bester Rat für Menschen, die hier eine neue Heimat suchen”, erklärt die Unternehmerin.

Mit Glauben und Willen zum Ziel

Natürlich braucht es dafür auch Selbstbewusstsein:

Im Grunde hat am meisten mein Glaube an mich selbst und der Wille, meine Ziele zu erreichen, geholfen.

Starthilfe für Flüchtlingsfrauen

Alles das will Jasmin Taylor auch anderen vermitteln: Sie gründete 2014 das Projekt „Strong Independent Sisters” (SIS), um Flüchtlingsfrauen bei dem Start in den deutschen Arbeitsmarkt zu helfen und ihre Lebensumstände zu verbessern.

Die ganze Story gibt es ab Donnerstag, 26. November, in der neuen IN.