Kim (†30): "Sie hat wie die Löwin gekämpft, die sie im Leben war"

Die Hamburger Bloggerin hat den schweren Kampf gegen den Krebs verloren

Bloggerin Kim, †30, auf ihren Social Media Kanälen bekannt als „kimspiriert“, verstarb viel zu jung an ihrem schweren Krebsleiden. Erst vor einem Jahr erhielt sie die Diagnose Brustkrebs und dokumentierte seitdem alles auf Instagram. Jetzt hat sie den harten Kampf gegen die Krankheit verloren.

Kurzer und schwerer Leidensweg

Die schlimme Nachricht kam für Kim, als sie gerade einmal 29 Jahre alt war. Im Januar 2017 wurde bei ihr durch ein MRT ein Tumor in der Brust festgestellt. Doch der Krebs hatte da bereits gestreut. Die junge Frau unterzog sich daraufhin diversen, kräftezehrenden Behandlungen wie Chemotherapie, Knocheninfusionen und sogar einer Brustamputation. Eine komplette Heilung war für sie aber dennoch nicht absehbar.

 

Ein Beitrag geteilt von Kim (@kimspiriert) am

Aber aufgeben kam für die Hamburgerin nicht in Frage. Und bis zum Schluss blieb die 30-Jährige eine Kämpferin, wie ihre Familie im allerletzten Post auf ihrer Instagram-Seite nochmal betonte:

Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie sanft eingeschlafen ist, hat sie wie die Löwin gekämpft, die sie im Leben war.

Kim zeigte die brutale Wahrheit auf Instagram

Auf ihrem Blog und Instagram berichtete sie vom Leben als Krebspatientin und ließ dabei auch die brutalsten Details nicht aus. Sie wollte Menschen Mut machen mit dieser Offenheit zeigen wie wichtig die Krebsvorsorge ist.

Und gerade die schockierendsten Bilder erregen nun mal oft die meiste Aufmerksamkeit, deshalb war es Kim auch so wichtig, diese schonungslosen Aspekte der Krankheit in ihrem vollem Ausmaß darzustellen. Dazu gehörten dann zum Beispiel auch Fotos ihrer amputierten Brust, die sie mit ihren 94.000 Follower teilte.

Ihre Instagram-Follower haben ihr in dieser Zeit zusätzlich Kraft gegeben, das sagten auch Freunde und Familie nochmals in ihrem Abschieds-Post:

Wir danken euch für die Liebe und Anteilnahme, die ihr unserer Kim in dieser schweren Zeit habt zukommen lassen. Sie hat ihre „lieben Instis“, wie sie #kimscrew immer nannte, wirklich geliebt.

"Ihr Tod reißt ein tiefes Loch in unser aller Herzen"

Kim verlor den Kampf gegen die erbarmungslose Krankheit endgültig. Besonders tragisch, sie durfte nicht einmal das neue Jahr erleben. In der Silvesternacht schlief Kim für immer ein, wie ihre Familie und Freunde auf ihrem Instagram-Account mitteilen.

Kim war als Tochter, Freundin und Lebensgefährtin für uns alle eine enorme Bereicherung in unserem Leben und ihr Tod reißt ein tiefes Loch in unser aller Herzen.

Bis zuletzt waren ihre Follower immer hautnah mit dabei und das wollte Kim auch für die Zukunft beibehalten. Ihr Instagram Account soll bestehen bleiben und als Denkmal und als Mahnung dienen:

Als Denkmal, weil unsere Kim das Leben liebte und jeder in ihrem nahen Umfeld fühlte dies mit jedem ihrer Atemzüge. Die Mahnung soll dafür stehen, die eigene Gesundheit nicht als etwas selbstverständliches zu betrachten, diese wertzuschätzen und zu pflegen.

Eine starke Frau, die diese Welt viel zu früh verlassen musste!

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!