Maddie McCann: Neuer Hauptverdächtiger

Wird der Fall jetzt endlich gelöst?

Das Verschwinden der kleinen Madeleine "Maddie" McCann ist bis heute ein Rätsel. Bringt ein neuer Verdächtiger nach Jahren des Suchens nun die Wahrheit ans Licht?

Maddie McCann: Seit 12 Jahren vermisst

2007 verschwand die damals dreijährige Maddie McCann aus ihrem Bett in einer Ferienwohnung in Praia de Luz in Portugal. Ihre Eltern waren zu der Zeit mit Freunden in einem Restaurant. Jede Spur, die es seitdem zu dem Mädchen gab, führte schnell ins Leere.

Gerry und Kate, die Eltern des Mädchens, geben die Suche nicht auf. Sie halten an der Hoffnung fest, dass ihre Tochter noch lebt und irgendwann wieder zu ihnen zurückkommen wird. Hat ihr Albtraum bald endlich ein Ende?

 

Neuer Hauptverdächtiger im Fall Maddie McCann

Wie "Daily Mail" jetzt berichtet, könnten die britischen und portugiesischen Behörden aktuell kurz davor sein, die Wahrheit endlich zu entschlüsseln. Letzten Monat habe die Polizei Hinweise erhalten, es handle sich bei Maddies Entführer um einen "Ausländer", der während ihres Verschwindens in derselben Gegend war.

Es ist alles sehr geheim, aber das ist es in Madeleines Fall ja immer. Nur die Polizei weiß, wer der Verdächtige ist,

sagt eine Quelle. Der Mann sei laut portugiesischen Nachrichten der Polizei kein Unbekannter und soll bereits in der Vergangenheit im Zusammenhang mit pädophilen Taten aufgefallen sein.

 

 

Wer der neue Verdächtige ist und ob er wirklich etwas mit Maddies Verschwinden zu tun hat, wird die Öffentlichkeit hoffentlich bald erfahren. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Maddie McCann: Emotionales Geständnis am 16. Geburtstag

Maddie McCann: Das wurde aus ihrer Entführungswohnung, Apartment 5a