Pilot bricht Start ab, weil Enkel im Sterben liegt

Ein älteres Ehepaar erhielt auf dem Rollfeld die schreckliche Nachricht über den Gesundheitszustand ihres Kleinen

Diese Geschichte geht unter die Haut: Ein Ehepaar wollte gerade mit dem Flugzeug zurück in seine Heimat Australien fliegen, als es per SMS erfuhr, dass ihr Enkel im Sterben liege. Der Pilot der Etihad-Maschine handelte daraufhin geistesgegenwärtig und brach den Start des Fliegers ab, damit die Großeltern zu ihrem Enkelkind eilen konnten. 

Große Sorge um Enkelsohn

Sie standen bereits auf dem Rollfeld auf dem Flughafen in Manchester, bereit, um nach Abu Dhabi abzuheben. Doch es kam ganz anders. Kurz bevor die Maschine startete, erhielt ein Ehepaar, das eigentlich auf dem Weg über Abu Dhabi nach Australien war, eine folgenschwere wie niederschmetternde Nachricht: Ihr Enkel liege im Sterben und sie sollten schnellstmöglich zu ihm kommen. 

"Sie spürten, dass etwas nicht stimmt"

Kurz vor dem Abflug, als sie ihr Handy ausschalten wollten, sahen sie einen Abruf in Abwesenheit von ihrem Schwiegersohn. Sie schrieben ihm und ließen ihr Handy an, weil sie spürten, dass etwas nicht stimmt. Sie bekamen die Nachricht, dass ihr Enkelsohn auf der Intensivstation ist und dass sie schnellstmöglich zu ihm kommen sollen,

berichtete Reisebegleiterin Becky Stevenson von dem tragischen Vorfall später auf Facebook.

Heldenhafter Pilot

Geschockt verständigten die beiden daraufhin das Bodenpersonal, das wiederum den Piloten informierte. Geistesgegenwärtig brach dieser den Flug nach Abu Dhabi ab, ließ das Pärchen aussteigen. Doch damit nicht genug - als die beiden die Ankunftshalle erreichten, stand ihr Auto schon zur Abfahrt bereit. Auch ihre Flugtickets behielten ihre Gültigkeit.

Noch in derselben Nacht verstarb ihr geliebtes Enkelkind - ein schrecklicher Abschied, den ihnen jedoch höchstwahrscheinlich vorenthalten geblieben wäre, hätte der Pilot nicht so heldenhaft gehandelt.  

Themen