Rodrigo Alves: Operiert er sich zu Tode?

Wie lange geht sein Beauty-Wahn noch gut?

Was ist denn mit Real-Life-Ken Rodrigo Alves, 34, passiert? Der Brite sah aus wie ein tragisches Brandopfer, als er letzte Woche durch Marbella bummelte. Das Gesicht glühend rot, die erste Hautschicht verätzt. Doch Human Ken hat sich diese Verletzungen selbst zugefügt!

Riskante Eingriffe für den Traum vom Puppengesicht

Der fleisch- gewordene Barbie-Traum Rodrigo Alves hat sich einem riskanten chemischen Peeling mit Phenolsäure unterzogen, bei der sich die oberste Hautschicht abschält. Das Ergebnis soll eine frischere und glattere Haut sein. Doch im straffgezogenen Gesicht des britischen Ken sind ohnehin alle Muskeln via regelmäßiger Botoxinjektion lahmgelegt worden, sodass sich gar keine Falten bilden könnten. Mr. Beauty-OP lässt eben keinen Eingriffen aus, um an seinem Aussehen zu schrauben.

Der "Real Life Ken" plant noch mehr OPs

Der Puppen-Mann hat bereits eine halbe Million Euro investiert in fast 60 Operationen und über 100 Eingriffe. Auf seiner Rechnung stehen unter anderem: diverse Nasen-Operationen, ein neues Kinn, Haartransplantation, Aufspritzungen der Lippen und Wangen, neue Linsen mit einer anderen Augenfarbe, Eigenfettverpflanzung fürs Sixpack und Bizepsimplantate. Von dem hübschen College-Boy mit brasilianischen Wurzeln ist nach 13 Jahren und etlichen Besuchen beim Schönheitschirurgen nichts mehr übrig.

Wie lange macht sein Körper das noch mit?

Schon im Sommer musste Rodrigo notoperiert werden, weil seine Nase bei der x-ten Verkleinerung von einer Infektion befallen wurde, die ein Loch verursachte. Er konnte nicht mehr atmen. Der Beauty-Wahn hätte ihn fast das Leben gekostet! Nach diesem Schock legte er zwar eine OP-Pause ein, doch bei seinem nächsten Vorhaben ignoriert Alves wieder den Rat der Ärzte!

Im Januar werde ich mir sechs Rippen entfernen lassen,

verkündete er jetzt.

Dabei hatte sein Chirurg Dr. Giacomo Urtis aus Mailand ihm geraten, nur vier entfernen zu lassen, weil seine Lunge sonst zerquetscht werden könnte! Doch Human Ken bleibt hart: „Ich hatte keine 59 Operationen, um wie der Durchschnitt auszusehen!

Autorin: Meike Rhoden