Schock-Nachricht um Ajax-Star Nouri: Er wird nie wieder gesund

Trauer und Entsetzen: Der 20-Jährige hat beim Spiel gegen Werder Bremen schwere Hirnschäden erlitten

Hiobs-Botschaft von Ajax Amsterdam: Nachdem Abdelhak Nouri am Samstag beim Testspiel gegen Werder Bremen zusammengebrochen war, kommt nun eine traurige Nachricht vom Verein: Der erst 20-jährige Spieler hat "schwere und bleibende" Hirnschäden davongetragen. 

Abdelhak Nouri wurde 30 Minuten lang auf dem Platz reanimiert

 

 

Die Tragödie war in Österreich am 8. Juli nach 73 Minuten passiert: Ohne gegnerische Einwirkung war Nouri wegen Herzrhythmusstörungen zusammengebrochen und musste danach rund 30 Minuten auf dem Platz versorgt werden. Anschließend wurde er mit einem Rettungs-Helikopter im Krankenhaus Innsbruck gebracht, wo er weiter behandelt wird. Das Spiel wurde beim Spielstand von 2:1 für Werder Bremen abgebrochen. 

 

 

Edwin van der Saar: "Die denkbar schlechteste Nachricht"

Sowohl Noris Verein Ajax als auch Gegner Werder Bremen reagierten fassungslos auf die Schock-Nachricht. In einer Mitteilung sagte Ajax-Vorstandsmitglied Edwin van der Saar:

Das ist die denkbar schlechteste Nachricht. Es ist fürchterlich. Wir leiden mit seinen Eltern, seinen Brüdern und Schwestern und seinen anderen Nahestehenden. Für sie ist das Leid unbeschreiblich.

Werder Bremen "tief betroffen"

Werder Bremen trauert um das Talent auf Twitter: 

Wir sind tief betroffen, unsere Gedanken sind bei der Familie, den Angehörigen, Mitspielern & bei @AFCAjax

 

 

"Heilungschancen gleich null"

Mit einer Genesung des jungen Spielers sei nicht zu rechnen: „Große Teile des Gehirns sind nicht mehr funktionsfähig. Die Heilungschancen sind nach Auskunft der Ärzte gleich null“, erklärte van der Saar laut "Bild"-Zeitung. 

Kurz nach seinem Zusammenbruch wurde von Seiten des Klubs noch mitgeteilt, dass Hoffnung auf eine vollständige Regeneration bestehe. Doch diese Hoffnung ist nun dahin. Van der Saar traurig:  "Abdelhak ist ein großes Talent, aber leider werden wir nie erfahren, wie hell sein Stern gestrahlt hätte, wenn das alles nicht passiert wäre.“

Entzetzte Fans und Fußball-Profis auf Twitter

Via Twitter drücken Fußball-Profis und Fans ihr Entsetzen aus:

 

 

 

 

 

 

 

Unter ihnen ist auch Rafael van der Vaart, der sich auf Facebook zu Wort meldet:

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei