Squeezer-Sänger Jim Reeves starb nach brutaler Vergewaltigung: Horror-Details bekannt gegeben

Am 13. September beginnt der Prozess gegen zwei Tatverdächtige

Blond gefärbte Rastazöpfe waren sein Markenzeichen: Jim Reeves singt Squeezers Hit Der 47-Jährige starb Ende am 31. Januar 2016 in einem Berliner Hostel.  Jim Reeves und seine Band Squeezer

Fast 1,5 Jahre nach dem plötzlichen Tod des Squeezer-Sängers Jim Reeves beginnt am 13. September der Prozess gegen die zwei Tatverdächtigen vor dem Berliner Landgericht. Mit Erhebung der Anklage kommen grauenvolle Einzelheiten an die Öffentlichkeit: Die beiden Männer sollen den 47-Jährigen so brutal mit Gegenständen vergewaltigt haben, dass dieser an inneren Verletzungen starb. 

Gerichtssprecherin über Mord an Jim Reeves: "Grausam und aus niedrigen Beweggründen"

Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Männern Mord vor. Die Angeklagten sollen grausam und aus niedrigen Beweggründen gehandelt haben,

sagte Gerichtssprecherin Lisa Jani der Berliner Zeitung. Die Staatsanwaltschaft gehe davon aus, dass die mutmaßlichen Täter Pawel A. und Adam K. den Mann am 31. Januar 2016 aus homophoben Motiven ermordet haben - somit ist das Merkmal des niedrigen Beweggrundes erfüllt.

Die mutmaßlichen Täter waren seine Zimmer-Genossen im Hostel

Jim Reeves lebte vor seinem Mord in Berlin. Kurze Zeit vor der Tat war er aus der Wohnung seiner Lebensgefährtin ausgezogen und in dem Hostel Happy Go Lucky am Stuttgarter Platz abgestiegen. Das dortige Sechs-Bett-Zimmer soll auch der Ort gewesen sein, wo er seinen mutmaßlichen Mördern begegnete, denn Pawel A. und Adam K. sollen in demselben Zimmer wie der Musiker untergekommen sein.

Jim Reeves mit mehreren Gegenständen vergewaltigt

Die tödliche Misshandlung passierte nach einem gemeinsamen Bar-Besuch der drei Männer. Am Morgen des 1. Februar 2016 wurde Reeves in dem Zimmer von einem Touristen entdeckt, der dort ebenfalls ein Bett gebucht hatte. Die Obduktion soll ergeben haben, dass der 47-Jährige mit mehreren länglichen Gegenständen vergewaltigt worden war. Der Musiker sei qualvoll an seinen inneren Verletzungen gestorben, heißt es in den Akten der Staatsanwaltschaft.

Pawel A. wurde erst im Februar 2017 gefasst

Zwar hatte die Polizei Adam K. schnell gefasst, nach Pawel A. wurde jedoch europaweit gefahndet. Am 7. Februar 2017 konnten Berliner Zielfahnder den mutmaßlichen Mörder schließlich in der katalonischen Stadt Lleida in der Nähe von Barcelona aufspüren und ihn zusammen mit den spanischen Beamten festnehmen. Bei seiner Festnahme soll der damals 29-jährige Mann erheblichen Widerstand geleistet haben. Er wurde nach Deutschland ausgeliefert. 

Jim Reeves war als Jim Nyasani in Köln geboren worden, in den 1990er-Jahren feierte er mit seiner Band Sqeezer und dem Song "Blue Jeans" Erfolge.

Damals trug er blond gefärbte Rastazöpfe  - sein Markenzeichen. 

Melde dich beim OK!-Newsletter an, und die Star-News kommen exklusiv zu dir!