Todes-Drama um „The Voice“-Finalistin!

Die 23-jährige San Sreylai galt als Star der erfolgreichen TV Show

Sie wurde als Überraschungsstar der kambodschanischen Version von "The Voice" gefeiert, doch ihr junges Leben nahm mit nur 23 Jahren ein Ende. Die Sängerin San Sreylai wurde auf offener Straße erschossen – vom eigenen Ehemann …

"The Voice"-Kandidatin schaffte es bis ins Finale

Sie galt als Star der kambodschanischen Version der Gesangs-Show "The Voice", die weltweit herausragende Talente castet und aufspürt.

Mit zarten 22 Jahren nahm San Sreyla im vergangenen Jahr an der Show teil und es schafft es bis ins Finale. Mit ihrem Gesang berührte sie Tausende von Menschen und galt als Überraschungskandidat.

 

 

Mit nur 23 Jahren: Auf offener Straße erschossen

Doch nun wurde dem Leben der talentierten Sängerin ein Ende gesetzt. Mit nur 23 Jahren wurde sie auf offener Straße erschossen – wie "Mirror" berichtet, befand sich die junge Sängerin vor dem Eingang zu einer Schönheitsklinik in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh. Zeugen berichten, dass sie "drei oder vier Schüsse" gehört haben.

Der Täter war ihr eigener Ehemann

Bei dem Täter handelt es sich offenbar um ihren eigenen Ehemann. Anschließend soll der 53-Jährige die Waffe auf sich selbst gerichtet haben, um sich selbst zu töten. Im Netz ist nun ein erschreckendes Video einer Überwachungskamera aufgetaucht, dass das Attentat dokumentieren soll.

Weitere Details möchte die Polizei noch nicht bekannt geben, da die Ermittlungen noch laufen.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News