Traurig schön: Sie führen eine Fernbeziehung über Instagram

Wie die soziale Bildplattform zehntausende Kilometer überwindet

Sie in New York, er in Seoul... So sieht es aus, wenn Danbi Shin und Seok Li zusammen Eis essen. Händchen halten mal anders... Auch Pärchen-Selfies sehen bei den beiden etwas anders aus. Gemeinsam Cola trinken... Zusammen frühstücken Telefonieren auf altmodische Art und Weise Der gemeinsame Supermarkt-Besuch über eine Entfernung von 11.000 Kilometer.

Sie lebt in New York, er in Seoul. Ganze 11.000 Kilometer trennen das asiatische Künstlerpaar Danbi Shin und Seok Li und trotzdem erleben sie gemeinsame Momente - zumindest via Instagram, in Form eines romantischen Kunstprojektes, das sie „Half & Half" nennen.

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte

Eigentlich führen sie eine ganz normale Beziehung - eigentlich! Denn die beiden koreanischen Künstler Danbi Shin und Seok Li sind zwar schwer verliebt, leben aber 11.000 Kilometer voneinander entfernt. Sie ging für den Job nach New York, er blieb in Seoul. Wie schwer das ist, davon kann wohl jeder ein Lied singen, der schon einmal eine Fernbeziehung geführt hat. Doch Danbi Shin und Seok Li haben eine kreative Art und Weise gefunden, diese unglaubliche Entfernung zu überbrücken, um zumindest in der virtuellen Welt Situationen und Momente gemeinsam erleben zu können.

Zusammen via Instagram

Auf ihrem Instagram-Account Shinliart führen sie ihr Fotoprojekt „Half & Half“, für das sie spezielle, identische Zeitpunkte, Orte und Momente festhalten und diese dann zusammensetzen, sodass es aussieht, als wären sie gemeinsam dort gewesen, hätten die Situationen tatsächlich gemeinsam erlebt, was die 11.000 Kilometer, die sie trennen, zumindest gedanklich verschwinden lässt.

Sie auf der Brooklyn Bridge in New York, er in einem Park in Seoul, „gemeinsames“ Frühstück, Shoppen im Supermarkt und Eisessen - die geschickten Fotocollagen der beiden Künstler vereinen die beiden - wenn auch nur in der virtuellen Welt des sozialen Bildernetzwerks Instagram.