Vermisste Frau ist "Bachelor"-Kandidatin!

Rebekah Martinez wurde als vermisst gemeldet - und im TV gefunden

In den USA wurde eine als vermisst gemeldete Frau gefunden. Die 22-jährige Rebekah Martinez war nicht vermisst, sondern Kandidatin bei der amerikanischen Version des „Bachelor“. Sie selbst nimmt es mit Humor.

Vermisste kämpft um Rose

Dass in den USA alles etwas anders ist, wissen wir bereits. Doch trotzdem hören die Amerikaner nicht auf, uns zu verwundern. Ein aktueller Beweis dafür: Eine als vermisst gemeldete Frau wurde gefunden – im Fernsehen!

Aber von vorne: Rebekah Martinez und ihre Mutter hatten sich am 12. November das letzte mal gesehen. Die 22-Jährige habe sich verabschiedet, um auf einer Marihuana-Farm zu arbeiten. Anschließend hatte ihre Mutter sie jedoch nicht mehr erreichen können. Nach sechs Tagen meldete sie ihre Tochter am 18.11.2017 als vermisst. Das „North Coast Journal“ postete Mitte Januar die Fotos von 35 als vermisst gemeldeten Personen bei Facebook, unter anderem eines von Rebekah. Dadurch erkannten einige Fans der Show „The Bachelor“ die Brünette.

Aktiv auf Instagram

Was viele sich fragen ist, warum die Polizei nicht schon früher gemerkt hat, dass Martinez nicht mehr vermisst wird. Schließlich postete sie weiterhin aktiv Beiträge bei Instagram und Twitter. Das "North Coast Journal" fand außerdem heraus, dass Rebekahs Mutter bereits seit einiger Zeit wusste, dass es ihrer Tochter gut ging. Am 12. Dezember sei sie von dem zuständigen Polizisten kontaktiert worden. Ihr Name sei schlicht und einfach nicht von der Vermissten-Liste gelöscht worden. Die angebliche Vermisste selbst kann über den Zwischenfall wohl nur lachen. Bei Twitter schrieb sie:

Mom, wie oft muss ich dir sagen, dass ich beim Bachelor keinen Empfang habe?

 Und bei Instagram postete sie ein Foto von sich auf einer Milchpackung mit dem Kommentar "Ruft eure Mütter immer zurück".

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!

 

Themen
Artikel enthält Affiliate-Links