Victoire Dauxerre: "Das Modeln hat mich fast umgebracht"

Das ehemalige Topmodel zerbrach beinahe an ihrer Modelkarriere

Sie hungerte für ihren Traum von einer Modelkarriere. Die unmenschlichen Zustände, die abseits des Laufstegs herrschen, kosteten Victoire Dauxerre, 25, fast das Leben …

Victoire Dauxerre: Der große Traum vom Modeln

2009 wurde Victoire Dauxerre von der weltweit führenden Modelagentur "Elite Model Management" für den Laufsteg entdeckt und lebte den Traum vieler Mädchen. Mit 18 Jahren reiste sie für Fotoshootings um die Welt, lief für Marken wie Miu Miu, Alexander McQueen und Céline.

Anfangs konnte sie ihr Glück nicht glauben. Doch schnell musste sie feststellen, dass der Traum vom Modeln nur eine Illusion war, denn das Business könnte kaum menschenfeindlicher sein. Für die Fashion Week verlor Victoire neun Kilo innerhalb weniger Wochen, erkrankte an Magersucht. Bei einer Größe von 1,78 Metern wog sie nur noch 47 Kilo. Sie aß nur noch drei Äpfel am Tag, trank literweise Cola Light, um sich satt zu fühlen.

 

Before 🍎🍎🍎 @thetimesmagazine #model #sizezero #harpercollins #anorexia #fashion #fashionweek

Ein Beitrag geteilt von Victoire Dauxerre (@victoiredauxerre) am

Selbstmord erschien ihr die einzige Lösung

Dann starb eine Kollegin während der Fashion Week an einer Herzattacke. Auch für die verzweifelte Victoire erschien der Tod die einzige Lösung, um der Modehölle zu entgehen. Nur sieben Monate nach ihrem ersten Modeljob versuchte sie sich das Leben zu nehmen.

All das verarbeitete die Französin in ihrem Buch „Size Zero. Ein Topmodel über die dunklen Seiten der Modewelt“. "Es war hart, darüber in meinem Buch zu schreiben, weil es sehr persönlich und privat ist", sagte Victoire im Interview mit der IN.

"Menschen sterben deshalb und die Modeindustrie fördert das"

Aber ich musste auch das offenbaren, um zu zeigen, wie gefährlich der Modezirkus ist. Wir müssen etwas ändern und die jungen Mädchen beschützen. Kein Job auf der Welt ist es wert, seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen,

so die heute 25-Jährige weiter. Dass Magersucht keine oberflächliche Erkrankung ist, musste sie am eigenen Leib erfahren. "Sie zerstört einen. Menschen sterben deshalb und die Modeindustrie fördert das.“

Heute kann Victoire ihr Leben wieder genießen, doch es war ein langer Kampf – ihr Körper und ihre Seele haben starken Schaden genommen. Nach drei Monaten im Krankenhaus, lag ihr Gewicht wieder im normalen Bereich. Auch ihre Periode habe sie wieder bekommen.

Es ist wichtig, Menschen um uns zu haben, die uns unterstützen. Aber der Schlüssel zum Glücklichsein liegt in uns selbst. Ich versuche jeden Tag, nett zu mir zu sein, auf meine innere Stimme zu hören, meine beste Freundin zu sein. Das ist die größte Unterstützung, die ich mir geben kann,

so Victoire.

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!