Wegen Brötchendufts: Paar schaltet Anwalt ein

Die Traditionsbäckerei störe die beiden massiv in ihrem Alltag

Es ist eine Traditionsgeschäft, denn schon seit 90 Jahren existiert die Bäckerei Tremmel in einer kleinen oberbayrischen Gemeinde. Doch jetzt droht dem Betrieb Ärger, Anwohner drohen wegen Geruchsbelästigung mit rechtlichen Konsequenzen!

Kaum zu glauben aber wahr, in der kleinen oberbayrischen Gemeinde Rottach-Egern könnte sich bald ein skurriler Gerichtsstreit zutragen. Grund für die rechtlichen Schritte ist tatsächlich der Brötchengeruch, den die Traditionsbäckerei Tremmel verursacht. Denn die Backstube hat neue Nachbarn bekommen und die fühlen sich von dem frischen Geruch der Backwaren belästigt  – ein Anwalt wurde eingeschaltet.

Neue Nachbarn: Sie fühlen sich massiv gestört

Die Backstube Tremmel hat neue Nachbarn bekommen, das Paar wohnt im Haus nebenan unter dem Dach. Am Morgen zieht der Geruch der frischen Brötchen geradewegs in das Schlafzimmer der beiden, das gehe sogar so weit, dass das Paar die Wohnung nachts nicht benutzen könne. Wie der "Münchener Merkur" berichtet, schreibt ein Anwalt des Paares der Backstube: "Durch die Geruchsemissionen, die aus Ihrer Backstube täglich in den frühen Morgenstunden über Ventilatoren ungefiltert ins Freie geblasen werden, wird unser Mandant ganz empfindlich gestört."

Droht ihr jetzt eine Klage wegen des Geruchs?

Ganz empfindlich scheint das Paar wirklich zu sein, denn alle anderen Anwohner freuen sich über den Geruch nach frischen Brötchen, eine Beschwerde habe es in den letzten Jahren nie gegeben, Mieter einer Ferienwohnung haben sich sogar für den "behaglichen Duft, der die Morgenluft durchzieht" bedankt, berichtet die Chefin der Bäckerei. Auf die Forderungen einen Abluftventilator einzubauen wolle sie nicht reagieren, sie lasse es darauf ankommen, dass das Paar, wie angedroht, das Umweltschutzreferat des Landratamts in Miesbauch einschaltet.

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!

Themen