Amal Clooney & Herzogin Meghan: Heimliche Treffen

Gefährliche Freundschaft - die Juristin soll "süchtig" nach ihrer BFF sein

Dass Herzogin Meghan, 38, und Amal Clooney, 41, gute Freunde sind, ist spätestens seit der royalen Traumhochzeit im Mai 2018 bekannt. Damals standen die Menschenrechts-Anwältin und ihr Ehemann auf der langen Gästeliste von Prinz Harry, 35, und seiner Liebsten. Doch wie innig die Freundschaft der zwei Frauen tatsächlich ist, ahnt niemand ...

Herzogin Meghan: BFF Amal würde alles für sie tun

Auf eine gute Freundin ist immer Verlass - das weiß auch Herzogin Meghan. Insbesondere dann, wenn es sich so anfühlt, als hätte sich die ganze Welt gegen einen verschworen. Die Ehefrau von Prinz Harry muss immer wieder harte Kritik einstecken und wird für so gut wie jede Kleinigkeit an den Pranger gestellt. Manche ihrer Unterstützer - darunter Hollywood-Star George Clooney - behaupten, sie wäre ein Opfer der Medien a là Prinzessin Diana (†36). Glücklicherweise kann Meghan auf ihre engsten Vertrauenspersonen zählen - wie Amal Clooney. Die beiden verbindet eine enge Freundschaft, die von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird. 

Wie "Radar Online" erfahren haben soll, sei Amal hin und weg von ihrer BFF. Ein Insider habe sogar behauptet, die 41-Jährige sei "süchtig" nach ihrem Lieblings-Royal. Demnach versuche George Clooneys Gattin alles, um möglichst viel Zeit mit ihrer Bestie zu verbringen. 

Amal schreibt ihr, gibt ihr Ratschläge zum Thema Erziehung,

so die Quelle. Außerdem gebe sie Meghan Tipps, wie sie sich nicht vom Trubel der Öffentlichkeit unterkriegen lassen solle. Doch was steckt wirklich hinter dieser intensiven Freundschaft? Ist das noch gesund oder beherrscht Amal längst die Kontrolle über die verzweifelte Neu-Mama Meghan?

Amal Clooney: Manipuliert sie die Herzogin nur?

Der "Radar Online"-Informant behauptet, Amal würde absichtlich geheime Treffen mit der Herzogin vereinbaren, damit ihr Plan nicht auffliege. Dabei handle es sich meist um gemeinsame Mittagessen oder Spieltreffen für ihre Kinder. 

Sie [Amal, Anm. d. Red.] will mit niemand anderem so sehr befreundet sein, da sie [Meghan, Anm. d. Red.] ein Mitglied des Königshauses und sehr berühmt ist,

habe der Insider erklärt. Auffällig ist, dass die Anwältin nicht ansatzweise so bemüht war, als es um die damalige Frau von Georges Buddy Brad Pitt ging. Mit Angelina Jolie habe die Britin offenbar nicht viel anfangen können - oder keinen Nutzen in ihr sehen können? Ist die gebürtige Libanesin wirklich so berechnend? Das können wohl nur die wenigsten Menschen beantworten.

Nichtsdestotrotz verbinden die zwei Frauen viele Parallelen: Sie setzen sich für dieselben Werte ein, wurden durch ihre Beziehung ins Rampenlicht gestoßen, sind verheiratet mit den einst gefragtesten Promi-Junggesellen, müssen sich immer wieder der negativen Presse stellen und werden durch ihre gemeinsamen Interessen vereint. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Herzogin Meghan: Burnout-Drama

George & Amal Clooney: Die Distanz killt ihre Ehe!

Denkst du, Amal will Meghan nur ausnutzen?

%
0
%
0