Coronavirus im Palast? Queen Elizabeth II zieht aus

Die Lage spitzt sich weiter zu

Die Welt befindet sich zurzeit in einem Ausnahmezustand. Auch der englische Palast verhängt drastische Maßnahmen aus Vorsicht vor dem Cornavirus. Queen Elizabeth II, 93, musste jetzt sogar aus dem Buckingham Palace flüchten.

Coronavirus: So reagiert die englische Königsfamilie

Der Ausbruch des Coronavirus hat unsere Lebensweise in Europa jetzt schon verändert: Schulen und Universitäten haben geschlossen, unzählige Menschen müssen von zu Hause aus arbeiten und sämtliche Großveranstaltungen der nächsten paar Wochen und Monate wurden bereits abgesagt.

Auch die Royal Family zieht in England ihre Konsequenzen aus der aktuellen Situation. Schon in den vergangenen Tagen wurden Sorgen um Queen Elizabeth II geäußert. Die 93 Jahre alte Monarchin soll zwar einen ausgesprochen guten Gesundheitszustand genießen, doch da der Coronavirus vor allem für ältere Menschen gefährlich ist, nimmt der Palast nun besondere Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz seiner Königin vor. Seit einiger Zeit soll sie zum Beispiel keine Hände mehr schütteln, um Körperkontakt einzuschränken.

Mehr zum Coronavirus:

 

 

Queen Elizabeth II: Umzug wegen Coronavirus

Auch in Großbritannien wird die Lage von Tag zu Tag ernster. Wie "The Sun" berichtet, hat die Entwicklung des Coronavirus' nun dazu geführt, dass die Queen den Buckingham Palace verlassen musste. Die 93-Jährige residiert vorerst im Windsor Castle, wo deutlich weniger Angestellte arbeiten, weswegen die Ansteckungsgefahr minimiert ist. Ihre nächsten öffentlichen Termine hat Queen Elizabeth II offenbar ebenfalls aus Vorsicht abgesagt.

Und für den Fall, dass sie selbst in Windsor gefährdet ist, gibt es angeblich auch schon einen Plan: Bei einer Erhöhung des Risikos wird die Queen sich zu ihrem Gatten Prinz Philip in Sandringham zurückziehen. Dort genießt der 97-Jährige seit einigen Jahren seinen Ruhestand und lebt größtenteils isoliert.

Findest du es gut, dass sich die Queen zurückzieht?

%
0
%
0