Damit verletzt Prinz Harry die Familie von Meghan Markle

Ihr Halbbruder sagt, sie hätte eine liebevolle Familie gehabt

Prinz Harry, 33, hat mit einer Aussage für Unmut bei der Familie seiner zukünftigen Frau Meghan Markle, 36, gesorgt. Nun meldet sich auch ihr Halbbruder zu Wort.

"Meghan hatte eine tolle Familie!"

Es war eine Aussage von Prinz Harry, die die Familie von Meghan Markle tief getroffen haben soll. Er sagte der Presse über das erste gemeinsame Weihnachten der Schauspielerin mit den Royals:

Sie hat sich gleich gut eingefunden. Es ist die Familie, die sie nie hatte.

Doch genau das ist nicht wahr. Zumindest behauptet ihre Familie das. Ihr Halbbruder Thomas Markle Junior sagte der "Daily Mail", die Aussage sei weniger aufwühlend und mehr schockierend für ihn gewesen.

Meghan hatte eine wundervolle Kindheit und eine große Familie,

so Thomas Junior. Besonders an Weihnachten seien alle zusammen gekommen und hätten gemeinsam gefeiert.

Meghan Markles Familie ist verletzt

Thomas Markle Junior wird von der "Daily Mail" auch gefragt, was sein Vater über die Aussage des Prinzen denken würde. Er sagte, dass sein Vater genauso verwirrt darüber wäre wie er. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass er weiß, wie sein Vater darüber denkt: Die beiden sollen schon länger keinen Kontakt mehr haben. Auch Meghans Halbschwester Samantha Grant hatte sich dazu geäußert.

Auf Twitter schrieb sie:

Es hat sich niemand voneinander entfernt, sie war nur zu beschäftigt.

Sie habe aber eine große Familie, die immer bei ihr gewesen wäre und sie unterstützt hätte. Samantha und Meghan sollen sich schon einige Jahre lang nicht mehr gesehen haben.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!