Die Queen: Krasse Einschränkung für Herzogin Meghan

Geheimer Plan im Königshaus?

Herzogin Meghan, 37, hat keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater Thomas Markle, 74. Dennoch soll Königin Elizabeth II., 92, laut eines Insiders schon jetzt einen genauen Plan für seine Beerdigung haben. 

Das passiert, wenn Thomas Markle stirbt

Noch lebt der herzkranke und übergewichtige Thomas Markle zwar, aber angeblich soll die britische Königin schon jetzt Vorkehrung im Falle seines Ablebens getroffen haben. Gegenüber des "National Enquirer" verriet ein Insider, dass die Queen nicht wolle, dass Herzogin Meghan ihrem Vater die letzte Ehre erweise. Angeblich habe die Monarchin schon jetzt einen Plan zurechtgelegt: 

Der Plan ist, sicher zu stellen, dass sie auf einer offiziellen Reise ist, sobald er stirbt,

so der Insider. Außerdem würden die Royals nach Thomas Markles Tod verkünden, sich an den Kosten der Beisetzung zu beteiligen. Zudem soll eine Spende in Markle Senios Namen eine wohltätige Einrichtung gehen. 

Herzogin Meghan: Kein Kontakt mit ihrem Vater

Würde Meghan überhaupt zur Beerdigung ihres Vaters gehen wollen? Schließlich herrscht zwischen Markle Senior und der Herzogin seit der Hochzeit mit Prinz Harry, 33, Funkstille. Meghan brach den Kontakt ab, nachdem ihr Vater mehrmals private Details über sie ausplauderte und sie in Verruf brachte.

Er behauptete unter anderem, nie eine Einladung zur Hochzeit seiner Tochter erhalten zu haben - zu der er dann auch nicht auftauchte. Grund dafür soll eine Herz-OP gewesen sein. Insider behaupteten jedoch, der ehemalige Bühnenlicht-Techniker hätte die tragische Geschicht nur erfunden. 

Vertrauensbruch der Queen?

Keine leichte Zeit für Meghan: Denn sie weiß offenbar nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann. Seit der Bekanntgabe ihrer Verlobung plauderten Familie und Freunde immer wieder intime Geheimnisse aus. Zu viel für die Prinzengattin, die sich daraufhin immer weiter zurückzog: "Meghan hat mit einigen ihrer engen Freunde vor der Hochzeit den Kontakt verloren, was wirklich schwer war. Denn sie findet es hart, zu wissen, wem sie vertrauen kann", verriet ein Insider dem amerikanischen "People" Magazin. 

Doch die Royal Family soll voll und ganz hinter der Brünetten stehen. "Ich denke, das ist die Familie, die sie nie hatte", sagte Prinz Harry vor ein paar Monaten. Aber was wohl passieren wird, wenn Meghan von den angeblichen heimlichen Plänen der Queen erfährt?

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

Herzogin Meghan: Palast-Dilemma

Herzogin Meghan schwanger: Ist DAS ein Babybauch?

Harry & Meghan: Geheimes Treffen mit Amal & George Clooney am Comer See