Harry & Meghan: "Das ist sehr viel Druck"

Ein Jahr nach Megxit hat sich einiges geändert

10.01.2021 11:47 Uhr

Ein Jahr ist es her, dass Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, den Rückzug aus dem britischen Königshaus verkündet haben. Seitdem ist einiges passiert. 

Wie Harry und Meghan ihr Leben neu aufbauten

"Nach vielen Monaten des Nachdenkens und der Diskussionen haben wir uns entschieden, in dieser Institution eine neue fortschrittliche Rolle für uns zu finden", schrieben Harry und Meghan Anfang 2020 bei Instagram. Nun ist es genau ein Jahr her, dass die beiden ankündigt haben, sich von ihren royalen Pflichten zurückziehen und auf eigenen Beinen stehen zu wollen. 

Zunächst wohnen sie für einige Monate in Kanada, um sich dann nahe Los Angeles, der Heimatstadt der US-Amerikanerin, niederzulassen. Ihre Nachbarn in Montecito sind jetzt Super-Promis wie Oprah Winfrey, Ellen DeGeneres, David Foster sowie Katy Perry und Orlando Bloom - statt William und Kate im Kensington Palast oder die Queen nahe Frogmore Cottage.

Mehr zu Meghan & Harry: 

 

 

"Es war wirklich ein hartes Jahr für Harry"

Erst am 2. September gab es Neuigkeiten zu vermelden: Das Paar habe einen Deal mit dem Streaming-Dienst Netflix abgeschlossen, gab ein Sprecher bekannt. Am 15. Dezember folgte die Verkündung der Zusammenarbeit mit der Audio-Plattform Spotify. Durch die beiden Jobs könnten Harry und Meghan laut Experten in den nächsten Jahren etwa 150 Millionen Euro verdienen. Vermutlich ist dies erst der Anfang der Unabhängikeit des Paares. Ein Insider gegenüber “People”:

Es war ein wirklich hartes Jahr für Harry. Die meisten Leute verändern ihr Leben langsam, aber für ihn änderte sich alles auf einmal: Alles, was er kannte, ist weg, und er hat seine Zukunft um Meghan und ihren Sohn gebaut.

Auch für Meghan sei der Druck sehr hoch. "Es war mutig von ihnen", so der Insider weiter.