Harry & Meghan isoliert: "Niemand spricht mit ihnen"

Eiszeit im britischen Königshaus

Bei den britischen Royals kehrt einfach keine Ruhe ein: Nach dem Skandal-Rücktritt um Prinz Andrew, 59, sorgen auch Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, weiterhin für Schlagzeilen, denn offenbar will niemand mehr etwas mit ihnen zu tun haben!

Die Fronten sind verhärtet

Keine leichte Zeit für Queen Elizabeth II.: Nicht nur, dass sie sich aktuell mit den Eskapaden rund um Sohn Prinz Andrew und dessen Verwicklung in den Epstein-Skandal herumschlagen muss, sondern auch Enkel Prinz Harry und Ehefrau Herzogin Meghan kosten die Königin von England aktuell Nerven.

Noch bevor ihr zweitältester Sohn im TV sein fatales, stark kritisiertes Interview gegeben hatte, galt alle Aufmerksamkeit Harry und Meghan. Der Grund: In der Doku "Harry & Meghan - eine afrikanische Reise" machte die 38-Jährige ihrem Kummer Luft und offenbarte unter Tränen, wie schwer ihr der dauerhafte Kampf mit der Presse und die ständige Kritik an ihren Mutterfähigkeiten falle.

Prinz Harry bestätigt Distanz zu Bruder William

Auch der 35-Jährige sorgte für Aufsehen, indem er mit einer Aussage indirekt bestätigte, dass die Fronten zwischen ihm und Bruder Prinz William verhärtet sind:

Wir befinden uns momentan sicherlich auf unterschiedlichen Wegen.

"Niemand meldet sich bei ihnen"

Eigentlich wollten die frisch gebackenen Eltern mit dieser TV-Doku wohl nur deutlich machen, dass auch sie nur Menschen sind, doch bei ihrer eigenen Familie scheint das Paar mit dieser Absicht wenig Anklang zu finden.

Denn wie ein Palast-Insider gegenüber dem "People"-Magazin verraten haben soll, herrsche in der britischen Königsfamilie aktuell Eiszeit, Harry und Meghan sollen sich völlig isoliert fühlen:

Es hat sich nichts geändert. Sie sprechen nicht miteinander, niemand meldet sich bei ihnen, keiner schickt ihnen eine Nachricht.

Die aktuelle Kluft zwischen den beiden Brüdern sei vor allem für den 35-Jährigen eine enorme Belastung. Kein Wunder, denn immerhin galten William und Harry immer als unschlagbares Brüder-Duo.

Und von einer Versöhnung scheinen alle Beteiligten weit entfernt. Das Weihnachtsfest sollen Prinz Harry und seine Ehefrau nicht, wie der Rest der Familie, bei Queen Elizabeth II. in Sandringham, sondern in Meghans Heimat Amerika verbringen, wie der Buckingham Palast offiziell bestätigte. Eine Tatsache, die vor allem das Familienoberhaupt verärgern dürfte.

Keine Versöhnung in Sicht

Schon vor Monaten lockerten Harry und Meghan ihre enge Verbindung zum Königshaus, indem sie sich entschieden, aus dem Kensington Palast auszuziehen und sich auch beruflich von Prinz William und Herzogin Kate lösten. Ob sich die Risse innerhalb der Königsfamilie irgendwann wieder kitten lassen, bleibt abzuwarten. Aktuell sieht es allerdings nicht danach aus ...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Meghan & Harry feiern Weihnachten alleine: Überraschende Reaktion der Queen

Kate, William, Harry & Meghan: Trauriges Aufeinandertreffen