Harry, Meghan, William & Kate: Scharfe Kritik von Queen Elizabeth II.?

Die versteckte Botschaft in der Weihnachtsansprache

25.12.2019 10:23 Uhr

Hat Queen Elizabeth II., 93, in ihrer alljährlichen Weihnachtsansprache versteckt Kritik an Prinz Harry, 35, Herzogin Meghan, 38, Prinz William, 37, und Herzogin Kate, 37, ausgeübt? Diese Details sprechen dafür ...

Weihnachtsrede der Queen: Versteckte Botschaft an Harry und Meghan?

Dieses Jahr tummeln sich so einige Gerüchte um die Weihnachtsansprache von Queen Elizabeth II..

Unter anderem soll das fehlende Foto von Harry, Meghan und Archie auf dem Tisch neben der 93-Jährigen einen Wink mit dem Zaunfahl an die junge Familie symbolisieren. Das Paar hat sich mit seinem Sohn über die Feiertage nach Kanada zurückgezogen, wo es Archies erstes Weihnachten angeblich mit Meghans Mutter Doria Ragland, 63, verbringt.

Ihre Abwesenheit passiert leider während einer schwierigen Zeit für das britische Königshaus. Neben dem Missbrauchs-Skandal um Prinz Andrew kam vor wenigen Tagen auch noch Prinz Philip wegen unbekannter Gründe ins Krankenhaus.

 

 

Queen Elizabeth II.: Mahnende Worte an die "Fab Four"

Doch die Weihnachtsrede könnte noch eine zweite Nachricht enthalten, die auf den ersten Blick nicht ganz klar wird. Angeblich soll die Queen indirekt den Streit zwischen Meghan, Kate, Harry und William angesprochen haben und zu einer Lösung auffordern.

Die "Fab Four" schienen einst die besten Freunde zu sein, doch seit Harrys und Meghans Hochzeit soll eisige Stimmung zwischen den Brüdern und ihren Ehefrauen herrschen. Besonders Kate und Meghan kriegen sich hinter den Palastmauern angeblich immer wieder in die Haare.

Kleine Schritte, die im Glauben und in der Hoffnung passieren, können lange Differenzen und tiefsitzende Trennungen überwinden sowie Harmonie und Verständnis bringen. Der Weg ist natürlich nicht immer einfach und mag sich in diesem Jahr manchmal recht holprig angefühlt haben, aber kleine Schritte können einen großen Unterschied machen,

lauten die Worte der Queen.

 

 

Die 93-Jährige könnte mit ihrer Ansprache nun ihre Enkel und die Herzoginnen zu einer Versöhnung aufgefordert haben. Das vermutet auch der royale Experte des "BBC" Nicolas Wichtchell, der eine Analye für die Rede verfasst hat: "Es ist eine Wortwahl, die natürlich zu Spekulationen darüber führen wird, worauf sie sich bezieht. [...] Die offensichtliche Auslegung ist, dass dies wie immer die Botschaft der Queen an das Land ist, zu versuchen, die Spaltungen rund um die Brexit-Debatte zu überwinden. Aber der Hinweis auf ein 'holpriges' Jahr könnte auch als Hinweis auf Ereignisse in ihrer eigenen Familie genommen werden."

Das die Königin an William, Kate, Harry und Meghan eine Mahnung ausspricht, ist also gar nicht so unwahrscheinlich ...

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Queen hält Weihnachtsansprache - dieses Detail sorgt für Aufruhr

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Weihnachtsgrüße von Baby Archie