Harry & Meghan: Wollte sie den Megxit gar nicht?

Enthüllungsbuch: Harry war die treibende Kraft

Harrys, 35, und Meghans, 38, Austritt aus der königlichen Familie wirft weiterhin Fragen auf. Ein neues Enthüllungsbuch könnte nun Antworten geben. 

Meghan und Harry: Krasse Details aufgedeckt 

Eigentlich ging die Welt davon aus, dass Meghan die treibende Kraft hinter dem Megxit war. Doch die Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand sind ganz anderer Meinung: In ihrem neuen Enthüllungsbuch "Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of A Modern Royal Family" verraten sie neue angebliche Details über das royale Aus. 

Das Buch soll am 11. August 2020 erscheinen. Die englische Zeitung "The Times" veröffentlichte allerdings schon erste Auszüge, die viele Anhänger sicher überraschen werden. 

Mehr zu Harry & Meghan: 

Prinz Harry: Er wollte den Megxit!

Die beiden Autoren sind sich sicher: Der Megxit war Harrys Idee! Das Paar und besonders der Prinz fühlte sich vernachlässigt. Als besonderer Auslöser sei wohl gewesen, dass sie sich damals einen eigenen Haushalt in Windsor aufbauen wollten. Das wurde ihnen jedoch verwehrt. 

Laut Omid Scobie und Carolyn Durand verfestigte sich die Entscheidung während ihrer Zeit in Kanada im letzten Jahr gereift sein. Über Harry verriet eine angebliche Quelle im Buch: 

Er hatte schon immer Probleme mit dieser Welt. Meghan hat ihm jetzt nur die Tür geöffnet.

 

Embed from Getty Images

 

Doch diese war anscheinend gar nicht erfreut über den überraschenden Ausstieg: Im Buch wird ein verzweifeltes Telefonat mit einer Freundin zitiert, in dem Meghan anscheinend meinte:

Ich habe mein ganzes Leben für diese Familie aufgegeben. Ich war bereit, alles dafür zu geben, koste es, was es wolle. Und schau, was jetzt passiert ist. Es ist sehr traurig.

 

 

 

Harry und Meghan distanzieren sich von "Finding Freedom"

Doch wie viel ist an dem Aussagen von "Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of A Modern Royal Family“ dran? Unklar. Angeblich soll Autor Omid ein Vertrauter von Meghan sein und das Buch vor allem mit der Intention geschrieben haben, die Herzogin wieder gut dastehen zu lassen. 

Allerdings distanzierten sich die Royals von dem Buch, kurz bevor die ersten Auszüge veröffentlicht wurden. Im Statement hieß es:

Das Buch beruht auf den Erfahrungen der Autoren als Mitglieder Royal-Journalisten und ihren eigenständigen Recherchen.

Was denkst du? Ist an den Aussagen etwas dran? Stimme bei unserem Voting ab!

Ist an den Aussagen von "Finding Freedom" etwas dran?

%
0
%
0