Harry, William, Kate und Meghan: So feiern die britischen Royals Weihnachten

Darum spielen deutsche Traditionen zu Weihnachten eine große Rolle

Herzogin Kate und Prinz William mit ihren Kindern auf dem Weg zum Gottesdienst. Für Meghan Markle wird das erste Weihnachten mit der Königsfamilie eine echte Bewährungsprobe. Für Queen Elizabeth beginnt Weihnachten schon im August. Dann fängt die Königin nämlich schon an 850 Weihnachtskarten persönlich zu unterzeichnen.

Dieses Weihnachten wird ein ganz besonderes Fest bei den britischen Royals. Es ist nämlich das erste Mal, dass Meghan Markle, 36, dabei sein wird. Und Harrys amerikanische Verlobte kann sich auf ungewöhnliche Traditionen freuen.

Die Royals feiern nach deutschen Traditionen

Die britische Königsfamilie feiert das Weihnachtsfest jedes Jahr auf dem Landsitz Sandringham House in Norfolk. Anders als in der Heimat von Meghan Markle oder in England üblich, verteilen die Windsors ihre Geschenke bereits an Heiligabend.

Denn bis heute hält die Königsfamilie an den deutschen Bräuchen fest, die einst Prinz Albert, der deutsche Ehemann von Königin Victoria, mit in die Familie brachte. Er ist auch der Grund, warum in Großbritannien Weihnachtsbäume aufgestellt werden.

Bei der Königsfamilie liegen Furzkissen unter dem Baum

Verschenkt werden traditionell lustige Scherzgeschenke oder nützliche Dinge. Es soll nämlich nicht zu teuer werden. Unter dem Weihnachtsbaum liegen daher Präsente wie Furzkissen oder selbst gestrickte Socken. Ganz schön schräg.

An ihrem ersten Weihnachten begeisterte Herzogin Kate ihre Familie übrigens mit sebstgemachter Marmelade. Was Meghan Markle sich wohl für die Royals einfallen lassen wird? Prinz George wünscht sich übrigens ein Polizeiauto vom Weihnachtsmann.

Das essen die Royals an Weihnachten

Das schönste am Weihnachtsfest ist aber auch für die Royals das gemeinsame Familienessen. Jedes Jahr gibt es als Vorspeise Salat garniert mit Garnelen und Hummer. Besonders für die Windsors – sonst müssen sie wegen der Gefahr einer Lebensmittelvergiftung darauf verzichten. Aber an Weihnachten haben die Royals ja keine offiziellen Termine.

Als Hauptgang wird  gebratener Truthahn mit Pastinaken, Kohlsprossen und Karotten serviert. Ob Prinz George und Prinzessin Charlotte das wohl gerne essen? Zum Nachtisch freuen sich alle über Weihnachtspudding mit Brandy.

Gespeist wird an einer Tafel, an der alle 30 Gäste Platz haben. Das Besteck stammt aus dem 18. Jahrhundert – ganz schön nobel.

Am ersten Weihnachtstag besucht die Königsfamilie dann den Gottesdienst in der St. Mary Magdalene. Dort warten dann auch viele Fans, um den Windsors schöne Weihnachten zu wünschen.