Herzogin Kate: Die Wahrheit über Prinz William - "Kurze Zündschnur"

Wird Williams Temperament für sie zum Problem?

Herzogin Kate, 39, und Prinz William, 39, sind seit zehn Jahren glücklich verheiratet. Von Streitereien oder Unstimmigkeiten zwischen dem Paar hört man nie etwas. Doch es gibt eine Sache, die William für Kate manchmal wohl ziemlich anstrengend macht …

Herzogin Kate: Ist sie eine gute Chefin? 

Herzogin Kate und Prinz William wirken in der Öffentlichkeit meist wie ein Herz und eine Seele. In diesem Jahr feierte das Paar bereits seinen zehnten Hochzeitstag, die drei Kinder George, Charlotte und Louis machen das Familienglück perfekt. Doch aktuell braucht das Paar dringend Unterstützung! William und Kate sind auf der Suche nach jemandem, der ihre Social-Media-Kanäle betreut. Der Job könnte durchaus attraktiv sein, denn die Cambridges gelten eigentlich als gute Chefs - oder? Ein Royal-Experte hat dazu eine ganze bestimmte Meinung. 

Herzogin Kate: So behandelt William seine Angestellten 

Im Gespräch mit der britischen "OK!" Sagt Adelsexperte Duncan Larcombe, wie es wirklich ist, für die Cambridges zu arbeiten - und hat dabei durchaus Insiderwissen parat. "Ich habe viele Angestellte kommen und gehen gesehen, während ich über die Königsfamilie berichtet habe. Und William gilt als großartiger Boss." Lobende Worte über den zukünftigen König, der wohl frischen Wind in den Palast bringen wird, was seine Angestellten betrifft.

Er bemüht sich darum, dass seine Angestellten eher als Kollegen gesehen werden, denn als Angestellte. Er ist sehr modern.

Das klingt ganz danach, als müsste es eine Freude sein, für die Cambridges zu arbeiten, oder? Doch der Schein trügt, enthüllt Duncan Larcombe.

Mehr zu den britischen Royals liest du hier:

 

 

Herzogin Kate ist ganz anders als ihr Mann 

Denn wie die meisten Mitglieder seiner Familie soll William leider nicht sonderlich viel Geduld haben. "Man bekommt davon nicht viel mit und man hat es noch nie in der Öffentlichkeit gesehen, so wie bei Charles, Philip oder Harry, die alle schon ihre Wut gezeigt haben", erklärt Duncan Larcombe. Aber wenn etwas nicht wie geplant läuft, kann Prinz William schnell wütend werden - und das bekommen dann auch seine Angestellten ab.

Es passiert selten, aber wenn etwas schiefläuft, kann William die Nerven verlieren und die Leute, die für ihn arbeiten, niedermachen. 

Das soll sogar schon des Öfteren vorgekommen sein, einmal sogar während einer Royal-Tour in Australien

Dabei hat jemand Sachen gebrüllt. William hat das an den Leuten ausgelassen, die die Tour geplant haben. 

Ein Glück, dass Herzogin Kate da als das absolute Gegenstück zu ihrem Mann gilt. Öffentliche Wutausbrüche oder Attacken gegen ihr Team sind von ihr nicht bekannt - abgesehen von dem Vorfall bei der Anprobe der Kleider für die Brautjungfern bei Harrys und Meghans Hochzeit, von dem Meghan in ihrem Oprah-Interview erzählte. Generell scheinen sich die Cambridges zumindest in der Öffentlichkeit gut im Griff zu haben. Wichtige Qualitäten für ein zukünftiges Königspaar.

Verwendet Quellen: ok.co.uk

Wusstest du, dass William zu Wutausbrüchen neigen soll?

%
0
%
0