Herzogin Kate: Kann sie Williams & Harrys Beziehung noch retten?

Kurz vor der Geburt von Baby Sussex wird Catherine zur Friedensstifterin

In wenigen Tagen soll das britische Königshaus Nachwuchs erwarten: Prinz Harry, 34, wird zum ersten Mal Vater. Ein sehr aufregender Tag wartet auf den Ehemann von Herzogin Meghan, 37, - doch ausgerechnet auf die Unterstützung seines Bruders William, 36, scheint der Rotschopf verzichten zu müssen.

Herzogin Kate organisiert Versöhnung der Brüder

Das Verhältnis zwischen den Brüdern sei schon seit längerer Zeit gebrochen. Bösen Zungen zufolge sei der Bund der "Fab Four" zerrissen, als sich Herzogin Meghan immer mehr Diva-Allüren erlaubte. Ein Insider des Palastes soll laut Medienberichten verraten haben: "Seitdem Harry mit Meghan zusammen ist, hat er sich verändert. Er liest seiner Frau jeden Wunsch von den Augen ab und ignoriert damit oft jahrhundertealte Traditionen." Insbesondere die Familie des 34-Jährigen wolle dies nicht länger mitansehen

Eine scheint jedoch diese eiskalte Trennung nicht übers Herz zu bringen: Herzogin Kate versuche sich laut "Mirror" als Friedensstifterin. Schließlich wisse sie, wie wichtig es ist, dass die Prinzen eine gesunde Beziehung miteinander führen - nicht nur für das Familienleben, sondern ebenfalls für die Monarchie.

Friedensplan der Herzogin geht auf

Zu Ostern habe Catherine ihren Schwager dazu überredet, seinem Bruder ein Friedensangebot zu machen. Anschließend sollen Harry und seine Liebste William und Kate nach Frogmore Cottage eingeladen haben, damit sich die Zwei das neue Zuhause der Sussexes ansehen können. Und dieser Plan der 37-Jährigen soll sogar funktioniert haben. Denn: Angeblich tranken die Vier zusammen Tee, während sie sich ganz höflich miteinander unterhielten.

Der britischen Klatschpresse zufolge herrsche noch immer etwas Eiszeit zwischen den beiden Paaren, jedoch soll es sich schon deutlich herzlicher angefühlt haben. Ob die bevorstehende Geburt des Baby Sussex etwas damit zu tun hat? Möglich. Leider wird der köngliche Nachwuchs vorerst auf seinen Onkel William verzichten müssen. Aufgrund eines Termins in Neuseeland könne der 36-Jährige nicht vor Ort bei seinem Bruder und dessen Gattin sein. Ob ihm diese Pflicht nicht sogar einen Gefallen tut?

 

 

Prinzen wirken "wie Fremde"

Denn in der vergangenen Zeit überzeugten die Söhne von Prinz Charles nicht gerade mit Geschwisterliebe. "Beim Ostergottesdienst benahmen sie [Harry und William, Anm. d. Red.] sich wie völlig Fremde," erklärte Körpersprachen-Expertin Judi James gegenüber der "Daily Mail". Laut des "The Cut"-Magazins soll den ganzen Tag über eine gewisse Anspannung zwischen den Prinzen, die sich offenbar aus dem Weg gegangen sind, geherrscht haben.

Hoffentlich können die Brüder ihre Beziehung retten, bevor es zu spät ist. 

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Prinz Harry und Prinz William: Oster-Eklat auf Schloss Windsor!

Prinz William & Prinz Harry: Endgültige Trennung der Brüder