Herzogin Kate: Neuer Zoff mit Meghan? "Sie glaubt, dass sie nach ihren Regeln spielt"

Weitere Belastungsprobe für ihre Beziehung

Herzogin Kate, 39, hat sich bis jetzt öffentlich aus dem Zoff zwischen Ehemann Prinz William, 39, und dessen Bruder Prinz Harry, 37, herausgehalten. Doch ein Ereignis könnte dafür sorgen, dass es nun schon ganz bald zur Eskalation kommt.

Herzogin Kate: Hat sie die Versöhnung der Brüder aufgegeben? 

Herzogin Kate galt lange als eine Art letzte Hoffnung im Brüderstreit zwischen Prinz William und Prinz Harry. Doch Experten, wie etwa "Frühstücksfernsehen"-Moderatorin Vanessa Blumhagen, vermuteten schon nach der Beerdigung von Prinz Philip, dass Kate es allmählich satthaben könnte, die Streitereien zwischen den verkrachten Prinzen auflösen zu müssen.

Während Kate zumindest bei Philips Beisetzung noch aktiv dafür sorgte, dass William und Harry miteinander ins Gespräch kamen, hat man seitdem wenig von ihr zu dem Thema gehört und gesehen. Nun könnte sich das schon ganz bald ändern. Doch auch diesmal dürfte es für die Herzogin von Cambridge einige Hindernisse geben, die sie überwinden muss, um die beiden Brüder einander wieder näher zu bringen.

Herzogin Kate: Einmalige Chance 

Schon länger gibt es Gerüchte, William und Kate würden eine Art "Royal Tour" durch Amerika planen. Die Cambridges würden dabei wohl verschiedene Bundesstaaten besuchen. Da liegt ein Besuch bei den Sussexes eigentlich nahe, auch wenn das Verhältnis der Prinzen und ihrer Frauen immer noch nicht das Beste sein soll. Eine anonyme Quelle enthüllt im Gespräch mit "Heat World", dass vor allem die Sussexes ganz erpicht auf einen Besuch der königlichen Verwandtschaft sein sollen.

 Sie hatten keinen königlichen Besuch mehr, seit sie in den USA sind, natürlich hauptsächlich wegen Covid, aber jetzt, wo die Reisebeschränkungen zwischen dem Vereinigten Königreich und den USA aufgehoben sind, wollen sie das ändern. 

Und was könnte da besser passen, als ein netter Besuch unter Brüdern? Immerhin haben Kate und William auch die kleine Lilibet Diana noch nicht persönlich kennengelernt. Die Sussexes jedenfalls sollen der Meinung sein, dass ein Besuch von William und Kate bei ihnen Wunder für die Beziehung der vier bewirken könnte. "Sie sind sich sicher, dass es keinen besseren Weg gibt, ihre Differenzen beizulegen, als wenn sie zusammen Zeit in der Sonne Kaliforniens verbringen, anstatt sich mit der Negativität auseinandersetzen zu müssen, die ihnen in England entgegenschlagen würde", so die Quelle. 

Doch gibt es vielleicht noch einen anderen Grund, warum Meghan Kate und ihre Familie unbedingt bei sich zu Hause haben möchte?

Mehr zu Herzogin Kate liest du hier:

 

 

Herzogin Kate: Große Versöhnung oder noch mehr Krach? 

Ob zwischen Kate und Meghan seit dem Enthüllungsinterview der Sussexes bei Oprah Winfrey noch einmal Kontakt bestanden hat, ist nicht bekannt. Doch das Interview dürfte gerade die Beziehung von Kate und Meghan schwer belastet haben. Immerhin war Kate damals eine der wenigen Royals, die Meghan bei ihren Vorwürfen gegen das Königshaus beim Namen nannte. Könnte Meghan etwa der Meinung sein, dass die Cambridges eher bereit wären, eigene Fehler einzugestehen, wenn sie nicht in England sind? Der Insider enthüllt:

Meghan hat das Gefühl, sie würden nach ihren Regeln spielen, weil sie in ihrem Zuhause und in ihrem Heimatland sind. 

Für Kate wären das sicherlich keine angenehmen Aussichten. Ob die sonst so besonnene Herzogin von Cambridge sich darauf wirklich einlässt, bleibt wohl abzuwarten. Anderen Mitgliedern ihrer Familie jedenfalls dürfte ein Besuch bei den Verwandten in Amerika wesentlich besser gefallen. Immerhin haben auch Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis Cousin Archie und die kleine Lilibet schon lange nicht mehr gesehen.

 Verwendete Quellen: express.co.uk

Glaubst du, Kate und William werden Harry und Meghan besuchen?

%
0
%
0