Herzogin Kate: Streit mit Meghan - "Sie ist in Tränen ausgebrochen" 

Ändern diese Enthüllungen alles?

Dass Herzogin Kate, 39, und ihre Schwägerin Meghan Markle, 40, nie wirklich gut miteinander auskamen, ist inzwischen bekannt. Doch diese Enthüllung wirft nun ein neues Licht auf den Streit der beiden Herzoginnen.
 

Herzogin Kate: Schwere Vorwürfe von Meghan 

Herzogin Kate ist schon lange ein hochgeschätztes Mitglied der Königsfamilie. Beim Volk ist sie extrem populär, für William eine wichtige Stütze und auch Queen Elizabeth II. soll die Herzogin von Cambridge sehr schätzen. Doch mit einer Royal-Dame soll sich Kate angeblich nie so recht verstanden haben: Herzogin Meghan.

Dass es zwischen den beiden Frauen viel böses Blut geben soll, gilt inzwischen als sicher - nicht zuletzt, weil Meghan in ihrem Oprah-Interview behauptete, Kate habe sie kurz vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry zum Weinen gebracht. Es war eine der Skandal-Behauptungen in dem Gespräch, denn Kate war das einzige Mitglied der Königsfamilie, das Meghan bei ihren Vorwürfen beim Namen nannte. Doch nun gibt es eine neue Entwicklung in dem Fall, die noch einmal alles ändern könnte. 

Herzogin Kate: Was geschah wirklich vor der Hochzeit? 

Für die britische Presse schien die Sache eigentlich klar zu sein: Meghan und Kate hatten sich kurz vor der Hochzeit der ehemaligen Schauspielerin mit Prinz Harry in die Haare bekommen und sich so schlimm gestritten, dass Kate in Tränen ausbrach. In ihrem Interview mit Oprah Winfrey hingegen war es Meghan wichtig zu betonen, dass die Geschichte von den Medien verdreht worden sei. Die Herzogin von Sussex beharrte darauf, sie selbst sei es gewesen, die kurz vor ihrer Hochzeit wegen eines Streites mit Kate bittere Tränen vergossen habe. Meghan ging sogar noch einen Schritt weiter und behauptete, Kate habe ihren Fehler schon kurz darauf eingesehen und ihr einen Blumenstrauß geschickt, um sich zu entschuldigen.

Kritiker vermuteten bereits kurz nach dem Oprah-Interview, dass Meghan hier einfach die Mentalität der Briten, niemanden verletzen zu wollen und notfalls Fehler einzugestehen, die man gar nicht gemacht habe, falsch gedeutet haben könnte. Doch nun packt eine Freundin von Kate aus und enthüllt, dass die ganze Sache in Wahrheit vollkommen anders ablief. War am Ende gar nicht der Streit um Brautjungfernkleider Auslöser dafür, dass die Situation dermaßen eskalierte?

 

 

 

Herzogin Kate: Insiderin packt aus! 

Denn im "Telegraph" meldete sich nun Kirstie Allsopp zu Wort. Der Fernsehstar hat exzellente Verbindungen zur Königsfamilie: Ihre Mutter Lady Fiona Hindlip war eine enge Freundin von Prinz Charles Ehefrau Camilla, der Herzogin von Cornwall. Gegenüber der Zeitung stellte Kirstie klar:

Kate verliert nie die Nerven, aber sie hat herausgefunden, dass Meghan unfreundlich zu Angestellten im Kensington Palast war, und sie war wütend auf sie. 

Ging es also gar nicht um die Kleider für die Brautjungfern? Möglich. Denn Gerüchte darüber, dass Meghan während ihrer Zeit im Palast Angestellte schlecht behandelt haben soll, gab es immer wieder. Auch, wenn die Mobbingvorwürfe inzwischen zurückgezogen wurden, bleibt der Eindruck, dass Meghan nie so recht ihren Platz in der Königsfamilie gefunden hat. 

Herzogin Kate: Der wahre Grund für ihre Tränen  

Verblüffend: laut Kirstie Allsop hat Kate sich tatsächlich bei Meghan entschuldigt - obwohl sie sich so sehr über ihr Verhalten geärgert hat.

Dann ist Kate in Tränen ausgebrochen, weil sie die Kontrolle verloren hat, und sie hat Meghan Blumen gebracht, um die Dinge gerade zudrücken.

Ist das also der wahre Grund für die Entschuldigung, von der Meghan im Oprah-Interview sprach? Dass es Kate peinlich war, Meghan gegenüber die Nerven zu verlieren, wütend auf sie zu sein? Am Ende wissen das natürlich nur die Herzoginnen selbst. Und vielleicht gilt auch hier wieder der Satz, den die Queen selbst in ihrem Statement nach dem Oprah-Interview benutzte, in dem sie auf die schweren Vorwürfe gegen ihre Familie einging: "Manche Erinnerungen können unterschiedlich sein."

Mehr zu Herzogin Kate liest du hier:

Herzogin Kate: Williams radikale Entscheidung sorgt für Tränen 

Herzogin Kate: Jetzt muss sie ihre Kinder beschützen

Herzogin Kate: Die Wahrheit über Prinz William - "Kurze Zündschnur"

 

Verwendete Quellen: ok.co.uk

Glaubst du, dass Kate und Meghan sich jemals wieder versöhnen?

%
0
%
0