Herzogin Meghan: Abrechnung mit den Royals?

Teilt die Ex-Schauspielerin jetzt gegen die Familie ihres Mannes aus?

Will Herzogin Meghan, 38, der britischen Königsfamilie etwas mitteilen? Ihre Rede beim diesjährigen "Girl Leadership Summit" lässt viel Raum zur Interpretation …

Herzogin Meghan: Einsamer Kampf gegen die britische Presse

Das letzte Jahr war für Herzogin Meghan nicht leicht: Seit Monaten muss sich die Ehefrau von Prinz Harry mit den erbarmungslosen Schlagzeilen der britischen Boulevardpresse auseinandersetzen. Aktuell gehen die Sussexes sogar gerichtlich gegen verschiedene Medien vor, weil sich die ehemalige Schauspielerin in ihrer Privatsphäre verletzt sieht.

Die mediale Hetzjagd soll angeblich einer der Hauptgründe für den Rücktritt der 38-Jährigen und Ehemann Prinz Harry im Januar 2020 gewesen sein - genauso, wie die fehlende Unterstützung der Royals. Zuletzt hieß es, Herzogin Meghan hätte sich vom Palast allein gelassen und im Gegensatz zu Herzogin Kate benachteiligt gefühlt.

Laut Insider-Informationen sei sich die ehemalige "Suits"-Darstellerin sicher, dass die Royals viel eher eingegriffen und der Presse einen Riegel vorgeschoben hätten, wäre die Presse so mit ihrer Schwägerin umgegangen.

Diese Artikel könnten auch interessant für dich sein:

 

 

Versteckte Botschaft an die Royals?

Ob sie darauf auch in ihrer Rede beim diesjährigen "Girl Up Leadership Summit" anspielen wollte? Während einer Online-Konferenz meldete sich Herzogin Meghan in einer Videobotschaft mit einer flammenden Motivationsrede zu Wort, in der sie Frauen und Mädchen dazu aufrief, unbequem zu sein, um Änderungen zu erreichen:

Manchmal ist es nicht offensichtlich, was zu tun ist, und oft ist es die Angst, die uns lähmt und uns davon abhält, mutig und mutig zu sein. Scheut euch nicht davor, das zu tun, von dem ihr wisst, dass es richtig ist - auch, wenn es den Leuten Angst macht.

Doch dann folgten Worte, die viel Spielraum zur Interpretation lassen und die Frage aufwerfen, ob Herzogin Meghan hier eine versteckte Kritik an den Royals platziert hat: "Wir sind nicht dazu bestimmt, uns gegenseitig niederzumachen, sondern wir sind dazu bestimmt, uns gegenseitig aufzubauen. Nutzt also eure Stimme, sowohl online als auch offline, um genau das zu tun - baut euch gegenseitig auf, unterstützt euch gegenseitig."

Dauer-Zoff im Königshaus?

Hinter den Palastmauern soll es angeblich regelmäßig zu Streit gekommen sein, Herzogin Meghan soll immer wieder mit Schwägerin Kate, aber auch mit Prinz William, Prinz Charles und sogar der Queen aneinander geraten sein. Auf Unterstützung oder Hilfe soll die Mutter eines Sohnes vergeblich gehofft haben.

Ob diese vermeintlichen Insider-Informationen der Wahrheit entsprechen, ist bis heute nicht bestätigt. Sollten sie allerdings stimmen, dürften Meghans Worte die Familie von Prinz Harry vielleicht noch einmal zum Nachdenken bringen …

Glaubst du, dass Meghan enttäuscht von den Royals ist?

%
0
%
0