Herzogin Meghan & Archie: Peinlicher Fauxpas beim Polo-Turnier

Prinz Harrys Frau tritt in ein Fettnäpfchen

Herzogin Meghan, 37, präsentierte ihren süßen Sohnemann Archie zuletzt beim Polo-Turnier ihres Mannes Harry, 34, der Öffentlichkeit. Doch an diesem Tag leistete sich die ehemalige Schauspielerin einen dicken Fauxpas.

Skandal um Archies Babydecke

Meghan besuchte das Polo-Turnier mit ihrer Schwägerin Kate und dessen Kindern George, Charlotte und Louis. Während Kate ihre Kids im Gras herumtollen ließ, hielt Meghan ihren Sohn durchgehend in eine Decke gewickelt in den Armen.

 

Embed from Getty Images

 

"Daily Mail" berichtet nun, dass sich die Frau von Prinz Harry an diesem Tag einen peinlichen Fehler erlaubt haben soll. Denn die Baumwoll-Babydecke, in die sie Baby Archie eingewickelt hatte, stammt laut des Magazins aus Indien und wird dort von Textilarbeitern hergestellt, die nur 40 Cents pro Stunde gezahlt bekommen. 

 

Heftige Kritik für Meghan

Sollte sich Meghan nicht für ärmere Menschen einsetzen? Die gebürtige Amerikanerin und ihr Mann setzen sich schließlich für Bedürftige ein. Auf jeden Fall sollte sie keine Babysachen der Firma Malahar Baby kaufen, die das Erawan Cotton Dohar in Rajasthan herstellen lassen.

Ob Meghan bewusst war, dass sie hier in ein Fettnäpfen tritt? Offenbar nicht! Für die Briten, die ihr sowieso nicht wohlgesonnen sind, war dieser Auftritt in jedem Fall gefundenes Fressen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Baby-Geständnis

Prinz Harry: Riesen Liebes-Beweis für Meghan