Herzogin Meghan: Das wurde aus ihrem Brautstrauß

Die Ehefrau von Prinz Harry entschied sich gegen den Brautstrauß-Wurf

Die royale Hochzeit von Herzogin Meghan, 36, und Prinz Harry, 33, war super emotional. Mit etlichen Gesten gedachte das Bautpaar immer wieder Prinzessin Diana (†36). Auch für ihren Brautstrauß hatte sich die ehemalige Schauspielerin eine besonders rührende Geste überlegt.
 

Große Geste nach der royalen Hochzeit

Die royale Hochzeit von Herzogin Meghan und Prinz Harry liegt bereits einige Tage zurück und dennoch beherrschen die tollen Fotos und die Feierlichkeiten noch immer die Schlagzeilen. Die 36-Jährige und der britische Thronfolger gaben sich am 19. Mai in der St. George's Chapel im Windsor Castle vor der britischen Königsfamilie, etlichen Stars und den Medien das Ja-Wort.

Rührend! Herzogin Meghan trug den Ring von Lady Diana

Doch neben dem großen Medienspektakel hatten sich Herzogin Meghan und Prinz Harry viele besondere Momente überlegt, um der 1997 verstorbenen Lady Diana zu gedenken. So trug die 36-Jährige bei der privaten Abendveranstaltung nach der Trauung einen blauen Ring, der einst Prinzessin Diana gehört hatte - und zog damit alle Blicke auf sich.

Doch damit nicht genug: Auch der Brautstrauß hatte eine ganz besondere Bedeutung für das Brautpaar. Neben Maiglöckchen schmückten nämlich auch weiße "Vergissmeinnicht" das schöne Bouquet - die Lieblingsblume von Prinz Harrys Mutter Lady Diana. Der 33-Jährige hatte die Blumen einen Abend vor der Hochzeit selbst gepflückt.

Das passierte mit dem Brautstrauß

Genau für diesen Brautstrauß hatte sich Herzogin Meghan etwas ganz Besonderes überlegt. Während es für die meisten Frauen wohl dazu gehört, das Blumengesteck nach der Trauung in eine Scharr von unverheirateten Damen zu werfen, entschied sich die ehemalige "Suits"-Darstellerin für einen anderen Verbleib. 

So legte Herzogin Meghan ihren Brautstrauß in der Westminster Abbey auf dem Grab eines unbekannten Soldaten ab, der im Ersten Weltkrieg gefallen ist. Diese bewegende Geste hat in der britischen Königsfamilie allerdings Tradition. Auch Queen Mum (†101), die Mutter von Queen Elizabeth II., legte ihren Brautstrauß auf das Grab ihres Bruders Fergus, der 1915 in der Schlacht des Ersten Weltkrieges verstarb, als sie am 26. April 1923 heiratete.

Auch Herzogin Kate legte ihren Brautstrauß nach ihrer Hochzeit mit Prinz William im Jahr 2011 auf dem Grab in der Westminster Abbey nieder.

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!