Herzogin Meghan: Geheimnis um die Geburt

So unterscheiden sich Meghan und Harry von Kate und William

Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, wurden am 6. Mai zum ersten Mal Eltern! Wo ihr Sohnemann Archie Harrison das Licht der Welt erblickt hat, ist bis heute ein Geheimnis, und soll es auch bleiben ... 

Hausgeburt oder Frogmore Cottage?

Am 6. Mai um 5.26 Uhr Ortszeit wurde das jüngste royale Familienmitglied geboren. Obwohl sich Meghan eine Hausgeburt gewünscht und sich immer dafür ausgesprochen hatte, keimten nach der Entbindung erste Gerüchte auf, die 37-Jährige sei mit Harry spontan ins Portland Hospital nach London gefahren, um dort ihr Kind zur Welt zu bringen. Bestätigt ist dies nicht. Im Allgemeinen ist über Archie Harrisons Geburt nur wenig bekannt. Harry und Meghan hatten aber schon vor der Geburt angekündigt, dass sie keine Details darüber ausplaudern werden.

 

 

 

 

Embed from Getty Images

 

Die Geburtsurkunde bleibt unter Verschluss

Doch wer dachte, dass man dank der Geburtsurkunde Infos bekomme, der irrt sich. Denn das Dokument werden die frischgebackenen Eltern zur Enttäuschung vieler Royal-Fans nicht veröffentlichen, wie es eigentlich bei den Royals Brauch ist. Das bestätigte eine Sprecherin des Buckingham-Palasts am Sonntag. Im Vergleich: Prinz William und Herzogin Kate waren nicht so geheimnisvoll mit den Urkunden ihrer Kinder oder den Details über die Geburten der drei.

Embed from Getty Images

Erst in sechs Monaten erfahre man laut "Telegraph", ob Meghan ihren Spross in ihrem Zuhause Frogmore Cottage oder in der Klinik zur Welt brachte. Welche Ärzte bei der Entbindung halfen, bleibt auch top secret. Angeblich wollen die Mediziner nicht, dass ihre Namen bekannt gegeben werden - oder sind es wieder der Herzog und die Herzogin von Sussex, die es nicht verraten wollen?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Kate & Herzogin Meghan: Kampf der Rivalinnen

Wegen Zoff mit Meghan & Harry: Kate & William kennen Baby Archie nicht!