Herzogin Meghan: Hat sie ihren Bruder im Stich gelassen?

"Sie hätte ihre humanitäre Arbeit für uns tun sollen"

Herzogin Meghan, 38, hat bekanntlich kein gutes Verhältnis zu ihrer Familie. Jetzt teilt erneut ihr eigener Bruder Thomas Markle Jr., 53, gegen sie aus.

Herzogin Meghan gerät immer mehr in die Kritik

Herzogin Meghan sorgt aktuell fast täglich für einen neuen Skandal. Egal, was die 38-Jährige tut, spätestens seit dem Megxit werden sie und ihr Ehemann Prinz Harry für alles öffentlich angefeindet.

Doch auch vor ihrer eigenen Familie scheint Meghan nicht sicher zu sein. Dass das Verhältnis zwischen ihr und ihrem Vater Thomas Markle schwierig ist, dürfte nichts Neues sein. Jetzt hat auch wieder ihr Halbbruder Thomas Markle Jr. in einem Interview mit "The Sun" gegen die ehemalige Schauspielerin geschossen und behauptet: Seine Schwester habe ihn im Stich gelassen!

Mehr zu Meghans Familie:

 

Herzogin Meghans Bruder: Heftige Beleidigungen an seine Schwester

"Mit Meghan in Verbindung zu stehen, hat mich fast zerstört", sagt Markle Jr., der an Depressionen leidet. Der 53-Jährige sei momentan obdachlos und finde keine Arbeit. Deshalb musste er nach eigener Aussage bei seiner Mutter, Roslyn Markle, einziehen:

Ich bin obdachlos und hätte unter einer Brücke mit einem Pappschild enden können, um nach Geld zu betteln. Zum Glück hat meine Mutter mich aufgenommen.

Embed from Getty Images

Für seine Situation macht Thomas Markle Jr. Meghan verantwortlich: "Sie sitzt dort auf ihrem königlichen Thron und sieht zu, wie das ihrer Familie passiert. Sie hätte ihre humanitäre Arbeit für uns tun sollen."

Meghan und Harry nutzen ihren Einfluss, um sich für verschiedene Wohltätigkeits-Organisation einzusätzen und auf Missstände in der Welt aufmerksam zu machen. Dass ihr eigener Bruder aber an psychischen Problemen leidet und in armen Verhältnissen lebt, soll die 38-Jährige laut Markle Jr. nicht kümmern. Er habe von seiner Schwester mehr Hilfe erwartet ...

Findest du, dass Meghan ihren Bruder unterstützen sollte?

%
0
%
0