Herzogin Meghan: Heimtückischer Angriff auf Kate!

Fiese Anfeindungen nach den Seitensprung-Schlagzeilen

Nach den Affären-Gerüchten um Prinz William, 36, gießt Herzogin Meghan, 37, nun Öl ins Feuer – und zieht hinterhältig über ihre Erzrivalin Kate, 36, her ...

Nach Affären-Gerüchten: Liebes-Krise bei William und Kate

Hat er - oder hat er nicht? Seit Wochen beschäftigt die Briten die Frage, ob Prinz William tatsächlich seine Frau Kate betrogen hat. Dabei geht es um eine gute Freundin der beiden, Markgräfin Rose Hanbury, die zu allem Überfluss Kate auch noch extrem ähnlich sieht.

Bislang gehörten alle drei zu den Turnip Toffs, einer Gruppe von Aristokraten, Royals und Wohlhabenden. Doch kürzlich verstieß Kate Rose aus dieser Clique.

Sie hat deutlich gemacht, dass sie Rose nicht mehr sehen will, und William aufgefordert, sie aus dem Freundeskreis zu verbannen,

zitiert die "Sun" eine anonyme Quelle. Schnell machten Affären-Gerüchte die Runde, die in einer handfesten Krise zwischen Kate und William gipfelten.

 

 

"Meghan hat Kate gesagt, dass sie Williams Affäre geradezu provoziert habe"

Als wäre das allein nicht schon schlimm genug, schaltet sich jetzt auch noch Kates Erzrivalin Meghan ein. Die Herzogin streut ordentlich Salz in die Wunde.

Meghan hat Kate gesagt, dass sie Williams Affäre geradezu provoziert habe, weil sie zu langweilig und unscheinbar sei,

enthüllt ein Palast-Experte.

 

Embed from Getty Images

 

Meghan habe sie schon öfter gewarnt, dass William sich nach anderen Frauen umsehen werde, sollte sie nicht mehr aus sich machen. Meghans Motto: Um deinen Mann zu halten, musst du sexy sein!

Doch Kate schenkte den Ratschlägen ihrer Schwägerin kein Gehör – das wiederum soll Meghan regelrecht als Majestätsbeleidigung empfunden haben. "Dass Williams angebliche Affäre jetzt für Schlagzeilen sorgt, ist für sie eine echte Genugtuung. Sie lässt sich bei jeder Gelegenheit darüber aus, wie langweilig sie Kate findet", heißt es aus dem Umfeld der Herzogin. Kate soll deshalb am Boden zerstört sein. "Sie hatte Tränen in den Augen, als Meghan ihr diese Boshaftigkeiten an den Kopf warf", berichtet ein Vertrauter.

 

Embed from Getty Images

 

"Meghan muss endlich in ihre Schranken gewiesen werden"

Jetzt wurde es sogar Queen Elizabeth zu viel! Bisher ließ die Monarchin Meghan so einiges durchgehen, doch mit dieser Aktion hat sie den Bogen offensichtlich überspannt. Jetzt soll ein Krisenmanager im Königshaus für Ordnung sorgen und die royalen Streithennen zur Vernunft bringen.

Meghan muss endlich in ihre Schranken gewiesen werden,

schimpft der Palast-Insider.

Das habe bisher nicht einmal Prinz Harry geschafft. Zwar habe er seine Frau wiederholt gebeten, sich aus Kates und Williams Liebeskrise rauszuhalten, jedoch ohne Erfolg. Ob ein Krisenmanager das wirklich noch richten kann, ist allerdings fraglich ...

Text: Julia Dreblow

 

Noch mehr Star-News - von Daniela Katzenberger bis Lena Meyer-Landrut - liest du in der aktuellen OK! - jeden Mittwoch neu am Kiosk!

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Geburt bei Herzogin Meghan: Krankenwagen vor Frogmore Cottage

Weinende Herzogin Kate: Krieg mit "Monster" Meghan