Herzogin Meghan & Herzogin Kate: Heimliches Treffen

"Kate hatte Mitleid"

In der Dokumentation "Harry & Meghan - eine afrikanische Reise" sprachen die Sussexes über ihre Probleme mit der Presse und die Hetzjagd auf die ehemalige Schauspielerin. Ihre Aussagen sorgten für Wirbel im britischen Königshaus. Doch ausgerechnet Herzogin Kate, 37, soll sich nun klammheimlich mit Meghan getroffen haben.

"William brach in Tränen aus"

Nach der Afrika-Dokumentation von Meghan und Harry soll die Königsfamilie zunächst entsetzt über die Offenheit des Paares gewesen sein. Herzogin Meghan hatte sich in der Reportage darüber echauffiert, dass sie nicht viele im ersten Jahr als Royal gefragt hätten, wie es ihr gehe.

Zuerst war Prinz William sauer,

verrät ein Insider dem Klatschmagazin "Life & Style" und fügt hinzu, dass sich das geändert haben soll, als William mit Ehefrau Kate darüber sprach.

Er brach in Tränen aus. William realisierte, dass es seiner Mutter, Prinzessin Diana, das Herz gebrochen hätte, zu sehen, wie seine Beziehung zu Harry kaputt gegangen war.

Embed from Getty Images

Kate vermittelt zwischen William & den Sussexes

Kate versuchte angeblich, die Dinge geradezurücken. Demnach fühle sich die 37-Jährige schuldig, weil ihr Zoff mit Meghan zu dem Zerwürfnis der Brüder geführt haben soll.

Sie rief Meghan an und lud sie nach Anmer Hall ein, um ihre Probleme miteinander zu besprechen - wenn sie ihre Beziehung kitten können, können William und Harry sich auch vertragen. Jedenfalls hofft Kate dies.

Ist Kate die gute Seele des Königshauses?

Meghan soll die Einladung zwar angenommen haben, doch ganz glatt ging das Treffen zunächst nicht über die Bühne, heißt es.

Kate wollte sie umarmen, aber Meghan zuckte zusammen. Am Ende klopften sie sich nur unbeholfenen gegenseitig auf den Rücken,

will die Quelle wissen. Um das Eis zu brechen, habe Kate nach Baby Archie gefragt, doch daraufhin soll sie nur kurze Antworten bekommen haben.

 

"Sie hatte Mitleid"

Schließlich soll Kate dann zur Sache gekommen sein.

Sie entschuldigte sich nicht, aber Kate sagte, dass sie sich schlecht fühlte, Meghan nicht eher gefragt zu haben, ob diese okay ist,

verrät der Insider.

Sie hatte Mitleid.

Langsam sei das Eis zwischen den Schwägerinnen aufgetaut und sie "einigten sich darauf, sich mehr zu bemühen, damit Harry und William nicht Partei ergreifen müssen. Aber Kate und Meghan werden niemals Freundinnen."

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Harry & Meghan: Eindeutige Ansage an Kate & William

Hetzjagd auf Meghan: Ist DAS der wahre Grund?