Herzogin Meghan: Hollywood-Comeback!

Die Ehefrau von Prinz Harry trifft alle nötigen Vorbereitungen

Nachdem sich Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, dazu entschieden haben, unabhängig vom britischen Königshaus zu leben, öffnen sich immer mehr Türen für das Elternpaar. Medienberichten zufolge wolle die US-Amerikanerin ernsthaft wieder als Schauspielerin durchstarten.

Herzogin Meghan: Sie sucht bereits nach einem Agenten

Herzogin Meghan kann das Leben als Nicht-Royal kaum noch erwarten: Nachdem sich die kleine Familie in einer Villa in Kanada niedergelassen hat, scheint der nächste Schritt der Karriere gewidmet zu sein. Prinz Harry und seine Gattin verzichten bewusst auf die Unterstützung des britischen Königshauses und müssen sich nun nach neuen Jobs umsehen. Einige US-Unternehmen haben ihnen sogar schon einen Platz bei ihnen angeboten, die Zwei scheinen also in Nordamerika mit offenen Armen empfangen zu werden. 

Wie "Us Weekly" berichtet, sieht sich Meghan auch schon nach Unterstützern um, die ihr die Rückkehr ins Showbusiness ermöglichen sollen.

Meghan ist aktiv auf der Suche nach Vertretern. (...) Es kann ein Manager oder Agent sein,

so die Quelle. Der- oder diejenige sollen sich zukünftig um die Projekte der ehemaligen "Suits"-Darstellerin kümmern.

Schauspiel-Comeback: Damit könnte sie die Millionen teuren Bodyguards bezahlen

Die Mutter des kleinen Archies hat bereits einen Vertrag mit der Walt Disney Company abgeschlossen, wie "TMZ" berichtet. Der Deal sei zwischen ihrem Mann Harry und dem CEO der Produktionsfirma, Bob Iger, entstanden. Ihr Gehalt, das die 38-Jährige als Synchronsprecherin verdienen werde, wolle sie an die Wohltätigkeitsorganisation "Elephant without Borders" spenden. 

Für weitere Aufträge als Schauspielerin müsse Meghan dann jedoch auch einen Teil ihrer Gage für sich behalten. Schließlich haben Harry und seine Liebste eine Familie zu ernähren und vor allem teures Sicherheitspersonal zu bezahlen. Die persönlichen Bodyguards sollen die beiden laut des "Telegraph"-Magazins circa 100 Millionen Pfund kosten. Da den Turteltauben jedoch nun die ganze Branche offensteht, sollte das Geld schnell verdient sein. Von Bücherveröffentlichungen über TV-Deals bis zu Gründungen eigener (Mode-)Marken können Meghan und Harry ihrer Kreativität nun freien Lauf lassen.

 

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Prinz Harry: Heimliches Treffen mit der Ex

Meghan & Harry: Riesen-Zoff mit den Beckhams!

Kannst du dir ein Schauspiel-Comeback von Meghan vorstellen?

%
0
%
0