Herzogin Meghan: Ist DAS ihr Masterplan?

Verdächtige Website aufgetaucht

09.10.2020 20:57 Uhr

Herzogin Meghan, 39, sucht, nachdem sie dem britischen Palast zusammen mit ihrem Ehemann Prinz Harry, 36, und dem gemeinsamen Sohn Archie, 1, im Januar den Rücken gekehrt hat, nach neuen Aufgaben. Nachdem spekuliert wurde, dass sie wieder vor die Kamera tritt, wird nun gemunkelt, dass sie ihren Weg ins Weiße Haus plant. 

Herzogin Meghan: Ihre politischen Äußerungen

Insbesondere in den letzten Wochen habe sich die ehemalige Schauspielerin immer wieder politisch geäußert. Angesichts der derzeit laufenden US-Präsidentschaftswahl forderte sie ihre Landsleute dazu auf, am 03. November diesen Jahres wählen zu gehen. Ohne weder Kandidat Donald Trump noch Joe Biden zu nennen, spricht sie in einer Online-Veranstaltung darüber, dass in diesem Jahr viel auf dem Spiel stehe und das Land unbedingt Veränderung brauche:

Wir können mit dieser Wahl etwas verändern.

Mit ihrem Statement rief sie insbesondere Frauen dazu auf, wählen zu gehen. Nun taucht eine verdächtige Website auf, die ihren Plan dahinter enthüllen könnte. 

Verrät diese Webseite ihren Plan?

Im Netz ist nun eine Internetseite names "meganforpresident.com" in Umlauf gekommen. Jene macht Werbung für Meghan als Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika. So lautet ein mutmaßliches Zitat der "Suits"-Darstellerin:

Nach vielen Monaten des Nachdenkens und der internen Diskussionen habe ich Ihre Aufrufe gehört, Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden.

Auch Informationen über die angeblichen Leitlinien der Herzogin wie Gleichheit, Empowerment, Freundlichkeit wird auf der Website informiert. Wird die Frau von Prinz Harry also in den nächsten Jahren das höchste Amt der Vereinigten Staaten besitzen? 

Mehr zu Herzogin Meghan:

 

 

Fans wollen sie als Präsidentin

Meghan-for-President-Fans haben sich leider zu früh gefreut, denn bei der Website handelt es sich um eine reine Fanpage. Auf jener sind Aufnahmen von alten Auftritten der Herzogin aufzufinden. Des Weiteren erscheint auch kein offizielles Statement von Meghan Markle auf der Seite. Wer die Website erstellt hat, ist bisher auch unklar. Jedoch sind bereits viele auf den Zug aufgesprungen und von der Idee begeistert. Wer weiß, vielleicht überrascht uns die ehemalige Schauspielerin doch noch eines Tages mit ihrer Kandidatur ...

Glaubst du, dass Herzogin Meghan wirklich die Absicht hegt, Präsidentin zu werden?

%
0
%
0