Herzogin Meghan: Ist das ihre Nachfolgerin?

In einer wichtigen Position könnte sie schon bald ersetzt werden

Vor etwa einem Jahr gaben Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, bekannt, dass sie sich von ihren königlichen Pflichten zurückziehen werden. Die Entscheidung sorgte für Kritik - die nun erneut laut wird.

Herzogin Meghan könnte eine wichtige Aufgabe verlieren 

Noch haben Harry und Meghan die Schirrmherrschaft über das "National Royal Theatre". Doch das könnte sich ganz bald ändern. Denn seit dem Umzug des Paares in die USA gibt es immer wieder Stimmen, die fordern, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex diese Rolle nicht mehr wahrnehmen sollten. Und die werden immer lauter. Nun meldete sich Richard Eden, Redakteur der "Dailymail", mit einer eindeutigen Forderung zu Wort - und die ist ein Schlag ins Gesicht für Meghan.

Tun Harry und Meghan nicht genug? 

Eden hat eine ganz klare Meinung zu Herzogin Meghan als Schirrmherrin, berichtet die "Bunte". Er stellt noch einmal fest, dass die Queen "die Schirmherrschaft über das Royal National Theatre freundlicherweise Harry und Meghan übertragen" hat. So weit, so bekannt. Doch dann wird es bitter für die Herzogin:

Dann ist sie nach Amerika gezogen und hat absolut nichts für das Theater getan.

Eine knallharte Analyse, die zu einem eindeutigen Schluss kommt: Meghan hat als Schirmherrin des Theaters komplett versagt.

Das könnte dich auch interessieren: 

 

 

 

Stehen Harry und Meghans Nachfolger schon fest? 

Und es kommt noch härter für die Sussexes: Eden nennt prompt mögliche Nachfolger - von denen er auch noch denkt, sie seien besser für den Job geeignet. Prinz Edward, der jüngste Sohn der Queen und seine Frau Sophie von Wessex könnten die Rolle als Schirmherren des Royal National Theatre übernehmen. Eden ist sich sicher, dass die beiden der Aufgabe voll und ganz gewachsen sind.

Er geht sogar soweit, Sophie als "Geheimwaffe" der Queen zu bezeichnen. Eden legt sich fest: "Wir würden gerne mehr von ihr hören und auch von Edward." Und auch Adelsexperte Richard Fitzwilliams meint, dass Edward und Sophie gute Nachfolger für Meghan und Harry sein könnten. Sophies und Edwards Arbeit innerhalb der königlichen Familie sei "von unschätzbarem Wert", sagt er laut „Bunte“. Klingt ganz so, als seien Harry und Meghan in dieser Position absolut leicht zu ersetzen.

Sollten Harry und Meghan die Schirmherrschaft für das Theater abgeben?

%
0
%
0