Powered by

Herzogin Meghan: Ist ihre Schwester gefährlich?

Samantha Markle wird von der britischen Kriminalpolizei Scotland Yard überwacht

Jetzt ist sie zu weit gegangen! Halbschwester Samantha Markle, 53, setzt Herzogin Meghan, 37, und ihrem ungeborenen Kind so stark zu, dass sie nun sogar von Scotland Yard überwacht wird ...

"Meghan hat jeden Tag Angst, dass Samantha noch einen Schritt weiter geht"

Sie kann es einfach nicht lassen! Seit Monaten ätzt Samantha Markle öffentlich gegen ihre berühmte Halbschwester Meghan und schlägt dabei immer häufiger unter die Gürtellinie. "Herzogin Ar***", "Lügnerin" oder "Heuchlerin" sind nur die jüngsten verbalen Entgleisun­gen der US­-Amerikanerin.

Meghan und Ehemann Harry, 34, bestraften sie bislang mit Ignoranz. So reagierte die Königsfamilie schon immer auf Vorfälle dieser Art. Doch Samantha ist anders als die Angreifer, mit denen der Palast sich bisher auseinandersetzen musste. Die gescheiterte Schauspielerin soll extrem neidisch auf Meghans Hollywood­karriere und ihre neue Königsfami­lie sein. Also pöbelt Samantha einfach weiter – und ein Ende ist nicht in Sicht. Eine schwierige und unangenehme Si­tuation für Meghan.

Sie ist im sechsten Monat schwanger und braucht eigentlich all ihre Energie für das Ungeborene. Aber sie kommt nicht zur Ruhe, immer wieder sieht sie in Zeitungen und im TV ihre Halbschwester, die mal wieder ihren Namen durch den Dreck zieht. Das macht sie nicht nur traurig. Sie schämt sich auch vor Harry und dem Rest der Royals und hat außerdem jeden Tag Angst, dass Samantha noch einen Schritt weiter geht. Niemand weiß, wozu sie fähig ist,

sagt ein Palast­-Insider.

 

 

Markle plant Enthüllungsbuch "The Diary of Princess Pushy’s Sister"

Wie jetzt herauskam, setzte Scotland Yard, die britische Kriminalpolizei, Samantha sogar schon vor einigen Wochen auf die Fixated Persons List. Das bedeutet, dass die Beamten die Blon­dine als potenziell gefährli­che Stalkerin einschätzen! Die Polizei sorgt sich aber vor allem um Meghans Psyche und ihren guten Ruf. Denn Sa­mantha sitzt im Rollstuhl – und will Meghan angeblich nicht körperlich schaden, sondern nur im Mittelpunkt stehen. "Miss Markle ist eher ein Risiko als eine drohende Gefahr. Sie verstößt nicht gegen das Gesetz, aber sie macht uns Sorgen bezüglich der Königsfamilie", wird ein ranghoher Poli­zist zitiert.

Lästerschwester Samantha beeindruckt das alles herzlich wenig. „Das ist lächerlich“, schimpft sie über Scotland Yards Fixated Persons List und macht im gleichen Atemzug Werbung für das Enthüllungs­buch, das sie jetzt schreiben möchte. Den Titel hat sie auch schon. "The Diary of Princess Pushy’s Sister", also "Das Tagebuch der Schwester von Prinzessin Aufdring­lich" soll ihr Werk heißen. Wie es aus­sieht, wird Meghan auch das ertragen müssen ...

Text: Lennard Jähne

Noch mehr Star-News - von der Liebes-Sensation bei Charlize Theron und Brad Pitt über den Mega-Zoff zwischen Rihanna und ihrem Vater bis hin zu Schwiegermonster Victoria Beckham - liest du in der IN - Leute, Lifestyle, Leben - jeden Donnerstag neu am Kiosk!

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Herzogin Meghan: "Sie ist ein Teufel!"

Wollen die Royals Meghan loswerden? 37 Mio. Dollar Abfindung!

Herzogin Meghan & Kate: "Sie können sich nicht ausstehen!"