Herzogin Meghan: Jetzt packt ihr Hellseher aus!

Wird sie wie Prinzessin Diana enden?

Als Herzogin Meghan, 37, noch eine Durschnitts-Schauspielerin in Hollywood war, ging sie regelmäßig zu Hellseher Richard Win, 73, um sich für 500 Dollar die Stunde die Zukunft voraussagen zu lassen. Das offenbart er jetzt über sie ...

"Sie sagte: 'Ich liebe London und ich liebe britische Männer.'"

Damals war die heutige Herzogin von Sussex gerade von ihrem ersten Ehemann, dem Produzenten Trevor Engelson, geschieden und mit dem Koch Cory Vitiello verlobt. "Sie war sehr verliebt in Cory", erzählte Richard gegenüber dem "National Enquirer":

Meghan dachte, er würde der nächste Wolfgang Puck werden. Sie wollte daran teilhaben und eine Show mit ihm machen.

Doch gleichzeitig soll sie geäußert haben, dass sie daran denke, nach London zu gehen.

Sie sagte: 'Ich liebe London und ich liebe britische Männer.' Ich sagte ihr, dass ich sie in London sehe. 

Wenige Monate später traf sie Prinz Harry - und Cory Vitiello war weg vom Fenster. Meghan soll Richard auch gesagt haben, wie sehr sie Prinzessin Diana verehrte und dass sie wie Harrys Mutter Wohltätigkeitsarbeit leisten und Afrika besuchen wolle.

 

Herzogin Meghan: Gleiches Schicksal wie Prinzessin Diana?

Aufgrund ihrer Erfahrung als Schauspielerin, glaube Win, dass Meghan einen Vorteil habe, was das Leben in der Öffentlichkeit angeht.

Aber ich fühle, dass es hart für sie ist, mit der Öffentlichkeit und den Ruhm umzugehen. Die Leute werden eifersüchtig und wollen nicht dein Bestes, daher fällt es schwer, zu vertrauen,

so Richard, der sich auch große Sorgen um Meghans Sicherheit macht und fürchtet, sie könne so enden wie Prinzessin Diana. "Ich bete, dass sie gut beschützt wird." Der Hellseher glaubt auch, dass die lockere US-Amerikanerin große Probleme damit habe, dem Palastprotokoll zu folgen und mit den hinterhältigen Palastleuten umzugehen.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: 

Ist das Baby von Meghan & Harry schon da? Der Palast bricht sein Schweigen

Herzogin Meghan & die Queen: Der Streit eskaliert!