Herzogin Meghan: Marihuana-Skandal um Baby Archie

"Das hat mir viel Geld eingebracht"

Wird es jemals ruhig um Herzogin Meghans, 38, Familie? Ihr Neffe sorgt jetzt für einen neuen waschechten Skandal, der der Royal-Family sicherlich übel aufstößt ...

Meghans Neffe sorgt für Ärger

Herzogin Meghan genießt das Leben als Herzogin und Frau an der Seite des einst begehrtesten Junggesellen Großbritanniens. Doch seit der Beziehung mit Prinz Harry sorgt Meghans Familie mit Negativ-Schlagzeilen für Ärger. Während die ehemalige Schauspielerin inzwischen die Vorzüge einer Herzogin genießt, könnte das Leben ihrer Familie in den USA nicht konträrer sein. 

 

 

Meghans Neffe Tyler Dooley hat sich im legalen Marihuana-Business einen Namen gemacht. Sei Jahren baut er Cannabis an. Um sein Geschäft auszubauen, kaufte sich Tyler eine Ranch im US-amerikanischen Oregon. Dort baut er eine neue Cannabis-Sorte an und genau die möchte er laut "Daily Mail" "Archie Sparkie" nennen. Der Name der Plantage ist eindeutig an den Namen von Harrys und Meghans Sohn Archie Harrison angelehnt. Gehts's noch?

 

 

"Markle Sparkle brachte mich in die Schlagzeilen"

Doch es ist tatsächlich nicht das erste Mal, dass sich Tyler bei der Namensgebung seiner Marihuana-Plantagen von Meghan inspirieren ließ. Bereits im vergangenen Jahr nannte er einen Anbau "Markle Sparkle". 

Markle Sparkle brachte mich in die Schlagzeilen und hat mir viel Geld eingebracht,

erklärte er damals.

Die Leute haben mich immer das schwarze Schaf der Familie genannt, aber ich habe hart gearbeitet, um meinen Lebensunterhalt in diesem sehr wettbewerbsorientierten Business zu verdienen,

 

 

Meghan, Harry und allen voran der Queen werden die neuesten Schlagzeilen um Tyler sicherlich nicht erfreuen!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan: Hat sie die Scheidung längst geplant?

Herzogin Meghan: Fiese Demütigung in New York