Herzogin Meghan: Perfider Plan gegen Harry!

Wie durchtrieben ist Meghan wirklich?

Prinz Harry, 35, hat seiner Familie und England den Rücken gekehrt und ist mit Ehefrau Meghan, 39, und Söhnchen Archie, 1, nach Amerika ausgewandert. Hatte Meghan bei diesem Umzug etwa Hintergedanken?

Vorwurf gegen Meghan: Hat sie Harry nur ausgenutzt?

Tut Meghan Prinz Harry nicht gut? Royal-Expertin Lady Collin Campbell soll Harry seit Kindertagen kennen. Mit Meghan an seiner Seite, soll sich Harry angeblich völlig verändert haben.

Sie hat Harrys Schwächen ausgenutzt,

sagte Campbell gegenüber "The Sun". "Sie ist zwar gut im Reden, aber nicht im Handeln. Sie führt Harry einen Weg entlang, den er wahrscheinlich nicht zurückfinden wird. Ich habe Angst um die beiden." Und damit nicht genug! Meghan soll einen perfiden Plan gegen Harry verfolgen …

Mehr zu Harry und Meghan:

 

 

Herzogin Meghan: Alles geplant?

Herzogin Meghan soll sich schon mit Anwältin Laura Wasser getroffen haben. Die toughe Businessfrau hat auch schon Promis wie Heidi Klum oder Angelina Jolie vor Gericht verteidigt. Glaubt man einem Insider, ist Meghan nur aus einem einzigen Grund mit Harry nach Amerika gezogen:

Wenn man eine Weile in Kalifornien lebt, bekommt man nach der Scheidung viel mehr Unterhalt als anderswo.

Ob Meghan wirklich im Vorfeld einen perfiden Plan gegen ihren eigenen Mann ausheckt hat, um sich finanziell abzusichern, bleibt aber völlig unklar.

Kannst du dir das vorstellen? Gib deine Stimme in unserer Umfrage am Ende des Artikels ab.

 

Traust du Meghan das zu?

%
0
%
0