Herzogin Meghan & Prinz Harry: Erschreckende Terror-Drohungen

Das royale Paar entging nur knapp einem Anschlag

Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. Nur fünf Monate nach der royalen Traumhochzeit im Mai 2018 verkündete der Kensington Palast die frohe Botschaft. Doch das Ganze hätte durch einen schrecklichen Vorfall auch anders ausgehen können ...

Traumhochzeit von Harry & Meghan geht in die Geschichte ein

Neben den zahlreichen positiven Schlagzeilen um die anstehende Geburt des Royal Babys, sorgt nun eine Schreckensnachricht für Gesprächsstoff. Die Traumhochzeit von Herzogin Meghan und Prinz Harry ist den meisten wohl als harmonische und ausgelassene Zeremonie in Erinnerung geblieben: der Gospel-Chor, die rührenden Traureden des Brautpaares, die weiße Blumendeko als Hommage an Prinzessin Diana (†36) und nicht zuletzt die atemberaubend schöne Braut!

 

Embed from Getty Images

 

Doch was viele nicht wissen: Die Realität sah ganz anders aus.

 

 

Bombendrohungen vor der royalen Hochzeit

"The Telegraph" veröffentlichte nun neue Details zur Hochzeit des royalen Paares. Erschreckende Terror-Drohungen hätten beinahe die schöne Trauung von Harry und Meghan im vergangenen Jahr zerstört. Erst jetzt wurde bekannt, dass die Polizei durch Prinz Andrew Bombendrohungen erhielt.

Der Terrorist Mohammad Jibra-Eel Saleh wollte angeblich Bomben in Windsor legen und das glückliche Hochzeitspaar in die Luft sprengen. Schrecklich!

Zwölf Tage vor der Trauung soll Saleh bedrohende E-Mails an Prinz Andrew und mehrere Regierungsministerien geschickt haben. Die Hochzeit würde "explosiv" werden, deutete er an und beschrieb sich als "Muslim Prinz von Spanien". Gott sei Dank konnte das Attentat verhindert werden!

Saleh wurde nun Medienberichten zufolge vor Gericht für schuldig erklärt und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan: Schockierende Details über die Geburt!

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Zoff mit den Angestellten