Herzogin Meghan & Prinz Harry: Zweites Baby

Süße News im Hause Sussex?

Am 6. Mai sind Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, mit der Geburt ihres ersten Kindes beschenkt worden. Doch offenbar ist die Babyplanung noch lange nicht abgeschlossen.

"Sie will immer gut aussehen"

Meghan zeigte sich zuletzt Anfang Juni bei der Militärparade "Trooping the Colour" zu Ehren des Geburtstages der britischen Königin Elizabeth II. 

 

Embed from Getty Images

 

Doch seither ist es wieder ruhig um die frischgebackene Mutter geworden - aus einem ganz bestimmten Grund. Denn die 37-Jährige genießt nach der Geburt von Sohn Archie den Mutterschutz - soll aber laut des Klatschblattes "Life & Style" - wie alle Neu-Mamas - unter Schlafentzug und Stimmungsschwankungen leiden.

Sie musste sogar angeblich aufhören, ihren Sohn zu stillen. Der Grund: eine Brustdrüsenentzündung.

Sie musste aufhören, bis es weg ist,

verrät ein Insider. Und auch um ihre Figur mache sich die gebürtige US-Amerikanerin Sorgen.

Sie will immer gut aussehen, daher ist es oberste Priorität, die Babypfunde zu verlieren. Bisher hat sie um die sechs Kilo abgenommen, aber sie ist noch ein wenig von ihrer Vor-Schwangerschafts-Figur entfernt.

Die Herzogin mache aber bereits leichtes Yoga.

 

Embed from Getty Images

 

Doch der Schlafentzug fordere sein Tribut. "Meghan ist mal total happy und bricht dann Minuten später ohne Grund in Tränen aus", so die Quelle. Und da Prinz Harry weiterhin seinen royalen Verpflichtungen nachkommt, habe es Momente gegeben, in denen Meghan bissig wurde, weil er unterwegs ist und sie zuhause fest sitzt.

 

Baby Nummer 2 geplant

Kaum zu glauben, dass Meghan und Harry noch ein zweites Kind planen. Doch genau das sollen sie! Die Sussexes wollen angeblich so bald wie möglich ein Geschwisterchen für Archie.

Sie sprechen schon davon. Idealerweise würde Meghan gerne Ende des kommenden Jahres ihr zweites Kind zur Welt bringen.

Bleibt abzuwarten, ob der Informant recht behält.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan: Heftige Beleidigung

Harry und Meghan: Endgültiger Bruch mit William und Kate