Herzogin Meghan: Riesen-Zoff mit der Queen

Die Frau von Prinz Harry bringt die Queen gegen sich auf

Hof-Protokoll? Da pfeif ich drauf! Herzogin Meghan, 37, auch genannt „Hurrikan Meghan“, wütet im Palast und strapaziert damit nicht nur die Nerven der Angestellten, sondern auch die des königlichen Familienoberhaupts!

Meghans Entourage löst sich auf - Mitarbeiter kündigen

Von der Prinzessin der Herzen zu „Duchess Diffcult“: Jetzt kommt das wahre Gesicht von Herzogin Meghan zum Vorschein! Der royale Neuzugang scheint längst nicht so liebevoll, bodenständig und volksnah zu sein wie gedacht. 
Nach nur acht Monaten im Dienst der Herzogin hat ihre Assistentin Melissa Toubati deshalb hingeschmissen. Der britischen „Sun“ verrät ein Hof-Angestellter:

Ihr Job – beziehungsweise Meghan – war sehr anspruchsvoll. Den Druck hat Melissa einfach nicht mehr ertragen!

Die Französin hat jahrelang für das Königshaus gearbeitet – aber Meghan gab ihr den Rest.

Sie hat Melissa zum Weinen gebracht,

klagt der Insider an. Und Melissa ist kein Einzelfall!

 

 

Auch Privatsekretär Edward Lane Fox und Privatsekretärin Samantha Cohen haben das Handtuch geworfen. „Meghan hat die ganze Zeit auf ihnen rumgehackt und sie mit ihren Diva-Allüren in den Wahnsinn getrieben. Trotzdem waren die drei immer freundlich und sehr professionell. Doch irgendwann konnten sie einfach nicht mehr.
 Jeder am Hof vermisst sie!“, so der Insider.

Auch die Queen – und die 
hat sich Prinz Harrys Frau deshalb mal zur Brust genommen. 

 

Embed from Getty Images

 

Queen Elizabeth II. platzt der Kragen

Die dienstälteste Monarchin regt sich nämlich schon seit Monaten über Meghan auf! Anstatt die Traditionen der Krone zu ehren und sich anzupassen, verhält sich die 37-Jährige wie die Axt im Walde. Sie trägt demonstrativ zu kurze Röcke ohne Strumpfhosen, knutscht öffentlich mit 
ihrem Liebsten, kommt den Fans zu nah und hält sich auch nicht an die Regel, auf schulterfreie Kleider oder farbigen Nagellack zu verzichten. Jeder Auftritt ein neuer Affrront!

 

Embed from Getty Images

 

Meghan kann es einfach nicht lassen, die Queen bloßzustellen. Letzte Woche überspannte sie den Bogen aber extrem: In der Royal Albert Hall ließ sich die Herzogin als Überraschungsgast feiern. Sie hielt anlässlich der „Fashion Awards“ eine Laudatio und sonnte sich im Rampenlicht. Ein absolutes No-Go!

 

Embed from Getty Images

 

Immerhin hat der ehemalige „Suits“-Star der Königsfamilie versprochen, seine Schauspielkarriere aufzugeben. Die Einladung zu den „Emmys“ im September hatte Meghan noch pflichtbewusst abgesagt, jetzt kam die Rebellin wieder durch! 

Meghans Baybpläne sind gar nicht royallike

Apropos Rebellion: Auch mit ihren Babyplänen eckt die Herzogin an. Meghan will nicht nur prominente Taufpaten für ihr Ungeborenes, sondern auch die gerade einmal 18-jährige Bo Jonsson als Nanny einstellen. Zwar hat die hübsche Blondine ihre Erzieherinnenausbildung am berühmten Norland College absolviert – so wie auch Maria Borrallo, das Kindermädchen von George, Charlotte und Louis – aber mit null Berufserfahrung ist Bo in den Augen der Queen definitiv nicht die Richtige!

 

Embed from Getty Images

 

Zumal sich die junge Frau schon allein wegen ihrer Familie disqualifiziert: Bos Mutter Ulrika Jonsson ist Moderatorin im britischen Fernsehen. Gut möglich, dass sie ihre Tochter als Informationsquelle für blaublütige Storys nutzt ... Der Hof
ist alarmiert und hat Meghan jetzt zu einem Benimmkurs verdonnert, wo sie royale Etikette lernen soll.

 

Embed from Getty Images

 

Herzogin Kate hat diese Schule lange vor der Hochzeit mit Prinz William absolviert, aber Meghan blieb davon verschont. Damals dachte man noch, dass das Ex-Model durch seine Erfahrungen in der Branche ausreichend vorbereitet sei – ein Fehler. Ob Meghan sich jemals unterordnen wird? Wenn nicht, hat die Queen angeblich noch einen Plan B in petto: Sie würde, so heißt es, ihrem Enkel und dessen Frau anraten, sich am anderen Ende der Welt niederzulassen. Florida sei im Gespräch ... 

So bringt Meghan die Queen gegen sich auf: 

1. VIP-Onkel 

George & Amal Clooney: Meghan möchte die Clooneys als Taufpaten. Die Queen findet jedoch, dass ein Promi-Pärchen für diesen Job ungeeignet ist! 

2. Kinderbekleidung

Prinz George muss laut Hof-Protokoll kurze Hosen tragen. Für die Bald-Mami Meghan kommt das nicht infrage: „Sie hat sich entschlossen, dass ihr Kind nicht in diesen Shorts herumlaufen wird!“ 

3. Die Nanny

Bo Jonsson: Angeblich soll die hübsche Tochter einer TV-Moderatorin auf den Nachwuchs von Meghan und Harry aufpassen – hat sie das Zeug dazu? 

4. Protokoll-Bruch

Küssen verboten: Das royale Paar kann nie die Finger voneinander lassen. Dabei sind Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit tabu!

Mit Hut zum Tennis: Laut Etikette strengstens untersagt: Kopfbedeckung
 wird nur zu feierlichen Anlässen getragen!

5. Meghans Familie 

Egal ob Papa Thomas Markle oder Halbschwester Samantha Grant: Meghans Familie gefährdet mit ihren Enthüllungs-Interviews das Image der Royals.

Text: Vivienne Herbst

Noch mehr Star-News über Bachelor Andrej Mangold bis zum Burn-Out-Drama bei Daniela Katzenberger und Helene Fischers Muskelbody - liest du in der neuen OK! - jeden MIttwoch neu am Kiosk!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan: „Sie hat Harry zerstört“

Herzogin Meghan: Eiskaltes Ultimatum

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Krise vor Weihnachten!

Herzogin Kate & ihre Mutter: Geheimpakt gegen Meghan

 

Kannst du die Wut der Queen nachvollziehen?

%
0
%
0