Herzogin Meghan schlägt zurück: "Das ist absurd"

Die Queen soll die Sussexes "schikaniert" haben

Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 35, äußerten sich kürzlich erneut öffentlich zum Megxit. Die Reaktionen darauf waren nicht nur positiv - im Gegenteil! Nun meldete sich Meghan über Freunde erneut dazu zu Wort.

Harry und Meghan wird "Sussexroyal"-Titel aberkannt

Den Sussexes soll der Titel "Sussexroyal" Medienberichten zufolge entzogen werden! Harry und Meghan soll das übel aufstoßen, schließlich sollen sie geplant haben, sich mit dem Namen zu vermarkten. Angeblich haben sie sogar schon vor ihrem Rücktritt aus dem Königshaus dafür gesorgt, dass "Sussexroyal" als Markenname geschützt wird. Doch die Rechnung haben sie ohne die Queen gemacht.

Obwohl sie ihren Enkel Harry über alles liebe, soll die Monarchin von ihren Beratern dazu gebracht worden sein, den Sussexes des Titel abzuerkennen ...

Mehr zum Megxit:

 

 

In einem offiziellen Statement machten die royalen Rebellen ihr Entsetzen darüber deutlich.

Während sich der Herzog und die Herzogin auf Pläne zur Gründung einer neuen gemeinnützigen Organisation konzentrieren, wurde angesichts der spezifischen Regeln der britischen Regierung für die Verwendung des Wortes 'Royal' vereinbart, dass ihre gemeinnützige Organisation den Namen 'Sussex Royal 'oder eine andere Nennung von 'Royal' nicht verwenden wird,

heißt es im Statement der Sussexes. 

Sie werden das Verbot also wahrnehmen. Trotzdem konnten sie es sich wohl nicht verkneifen, zu erwähnen, dass sie sich außerhalb Englands laut internationalen Gesetzen eigentlich nicht daran halten müssten und beim Aufbau ihrer Marke das Wort "Royal" theoretisch weiterhin verwenden dürften.

Zusätzlich erkannten Kritiker in den Zeilen der beiden, einen Angriff an Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie ...

"Sie hatte nie vor, aus dem Wort 'Royal' Kapital zu schlagen"

Doch Meghan weist nun sämtliche Anschuldigungen von sich. Laut "Daily Mail" glaube die ehemalige Schauspielerin, dass sie und Harry von der Königin "schikaniert" werden. Das sollen Freunde von ihr verraten haben. Nur aufgrund dessen hätten sie das Schreiben kürzlich veröffentlicht.

Meghan sagte, dass sie und Harry keine andere Wahl hatten, als eine öffentliche Erklärung abzugeben,

erklärte einer ihrer Freunde gegenüber dem Portal.

Sie sagte, wenn sich jemand beleidigt fühlen sollte, sollten sie es sein. Sie hatte nie vor, aus dem Wort 'Royal' Kapital zu schlagen. Zu behaupten, sie hätten ihre Privilegien irgendwie missbraucht, ist absurd.

Angeblich stehe Meghan über den Dingen. "Sie sagte, sie und Harry werden sich weiterhin über Eifersucht und Kleinlichkeit erheben und sich auf das Gute konzentrieren, das sie erschaffen, und darauf, die besten Eltern für Archie zu sein."

Bist du Team Harry & Meghan oder Team Queen?

%
0
%
0