Herzogin Meghan: Schwere Vorwürfe gegen die Royals!

Gibt die Frau von Prinz Harry den übrigen Royals die Schuld für den Megxit?

Über die Gründe für den Megxit gibt es so manch eine Theorie: Das schlechte Verhältnis von Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, zu den übrigen Royals oder den medialen Druck vermuten viele als mögliche Ursache. Jetzt soll die Ex-Schauspielerin ihr Schweigen gebrochen haben!

Schwere Vorwürfe von Herzogin Meghan

Knapp zwei Monate ist es jetzt her, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry ihre Rollen als hochrangige Mitglieder der britischen Königsfamilie offiziell niederlegten. Über die Gründe für diesen drastischen Schritt und dafür, England und damit der Royal Family den Rücken zu kehren, wird seither fast täglich in den Medien spekuliert.

Dabei ließen Prinz Harry und Herzogin Meghan vor Wochen bereits durchklingen, dass die mediale Hetzjagd, die sich vor allem gegen die ehemalige Schauspielerin richtete, einer der Gründe für den Megxit gewesen sei. Laut verschiedener Medienberichte soll das aber längst nicht der einzige Grund gewesen sein. Immer wieder heißt es, Meghan und Harry hätten sich mit den übrigen Royals verkracht.

Mehr zu Herzogin Meghan und Prinz Harry:

 

 

Gibt sie den Royals die Schuld für den Megxit?

Ob das wirklich stimmt? Darüber hüllten sich alle Parteien in Schweigen - bis jetzt! Wie das britische Klatschportal "Daily Mail" nämlich jetzt von einem Freund der Herzogin erfahren haben will, soll die 38-Jährige ihr Schweigen gebrochen und schwere Vorwürfe gegen die Royals erhoben haben.

Demnach sei die Ehefrau von Prinz Harry davon überzeugt, dass sich der Palast und vor allem auch die Hof-Mitarbeiter von Anfang an gegen sie verschworen hatten! Während ihrer gesamten Zeit im Königshaus soll sich die gebürtige Amerikanerin als Außenseiterin gefühlt haben.

Packen die Sussexes aus?

Ob sich Herzogin Meghan tatsächlich so unglücklich war? Offiziell äußerte sie sich bislang nie zu den anhaltenden Spekulationen über ihr angeblich schlechtes Verhältnis zu den übrigen Royals. Dennoch behaupteten verschiedene Medien vor einigen Wochen, dass die 38-Jährige das Gefühl gehabt habe, dass Herzogin Kate immer bevorzugt wurde.

In ihrer geplanten Biografie "Finding Freedom", die im August 2020 erscheinen soll, sollen die Sussexes ein für alle Mal mit den Gerüchten um sie Schluss machen wollen. Royal-Fans gehen sogar davon aus, dass das Paar darin so manch ein heikles Detail über die Royals ausplaudern könnte. Wir dürfen also gespannt sein, ob Meghan darin vielleicht wirklich ihre Sicht der Dinge schildern wird …

Glaubst du, dass sich Herzogin Meghan unglücklich als Royal war?

%
0
%
0