Herzogin Meghan: "Sie findet, es ist unter ihrer Würde"

Diven-Alarm bei der Ehefrau von Prinz Harry?

Nach ihrem Rücktritt leben Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, aktuell in Los Angeles, wo die Mutter des kleinen Archie ihre Karriere wieder ankurbeln wollen soll. Doch das gestaltet sich offenbar schwieriger als gedacht …

Ist Herzogin Meghan zu anspruchsvoll?

Auf dem neuen Streamingdienst "Disney+" feierte Herzogin Meghan gerade erst ihr Comeback in der Filmbranche, denn in der Dokumentation "Elephants" ist die 38-Jährige als Synchronsprecherin zu hören. Es ist ihr erstes Hollywood-Engagement, nachdem sie und Prinz Harry als hochrangige Mitglieder der britischen Königsfamilie zurückgetreten sind - und weitere sollten offenbar folgen.

Denn wie verschiedene Medien berichten, habe Meghan bereits ihr eigenes Büro in den Disney-Studios, auch eine persönliche Assistentin sei ihr bereits zur Seite gestellt worden, denn in Zukunft sollen weitere Jobs als Erzählerin folgen.

Mehr zu Herzogin Meghan:

 

Sind ihr die Rollen-Angebote nicht gut genug?

Doch auch vor die Kamera soll Herzogin Meghan zurückwollen: Mit der Anwaltsserie "Suits" gelang ihr damals der Durchbruch, die sie aufgrund der Beziehung zu Prinz Harry vor knapp drei Jahren verließ. An ihren Schauspiel-Erfolg scheint die Amerikanerin aber jetzt wieder anknüpfen zu wollen und Angebote gibt es laut der britischen "Daily Mail" bereits genug - doch von denen soll die 38-Jährige kein einziges annehmen wollen! Der Grund:

Sie findet, die meisten davon sind kitschig und unter ihrer Würde,

offenbarte ein Insider jetzt.

Sie will die A-Liga von Hollywood

Die 38-Jährige wolle nur mit den besten Regisseuren und Produzenten zusammenarbeiten, was sich jedoch als schwierig herausstellen könnte: "Sie hat ihrem Team sehr deutlich gemacht, dass sie nur mit Top-Produzenten und Regisseuren zusammenarbeiten will, aber sie versteht nicht, dass das nicht bedeutet, dass die auch automatisch mit ihr zusammenarbeiten wollen."

Weil Herzogin Meghan so wählerisch sei, könne es sehr lange dauern, bis sie tatsächlich wieder auf einer Leinwand zu sehen sein wird. Dass die Ehefrau von Prinz Harry nicht jeden Job annehmen würde, das dürfte wohl von Anfang an klar gewesen sein. Doch hinter den Diven-Allüren der ehemaligen Schauspielerin steckt laut Insider-Informationen die Angst, sich zu blamieren, wenn sie jede Rolle annehme:

Meghan hat Angst, dass sie nicht ernst genommen wird als Schauspielerin.

Ob das tatsächlich stimmt und Herzogin Meghan wirklich wieder als Schauspielerin arbeiten möchte, ist unklar. Ihr Umzug nach Los Angeles könnte allerdings ein eindeutiges Indiz dafür sein, dass sie wieder in Hollywood durchstarten will …

Glaubst du, dass Meghan wieder als Schauspielerin arbeiten will?

%
0
%
0